21.01.13 12:17 Uhr
 1.796
 

"SZ"-Autor zweifelt an Vergewaltigungsvorwurf von Klaus Kinskis Tochter

Pola Kinski hat mit ihrem Buch "Kindermund" für Furore gesorgt, da sie darin ihrem Vater Klaus Kinski schwere Vorwürfe macht: Er soll sie sexuell missbraucht haben.

Willi Winkler, Autor bei der "Süddeutschen Zeitung", zweifelt in einer Rezension des Buches, die Wahrheit des Geschriebenen an. Laut ihm sei das Buch voller Klischees und "bedient einen Voyeurismus".

Winkler ist der erste Redakteur, der die Geschichte anzweifelt. Die deutschen Medien folgen ansonsten Pola Kinskis Darstellung und kritisieren nun Winkler, der den angeblichen Täter Klaus Kinski verteidige.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tochter, Autor, Vergewaltigungsvorwurf, Klaus Kinski
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tod vor 25 Jahren: Haus, in dem Klaus Kinski starb, nun eine Ferienhütte
Zwischen Genie und Wahnsinn: Klaus Kinski wäre heute 90 geworden
"Switch"-Star Max Giermann würde gerne als Klaus Kinski ins Dschungelcamp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2013 13:20 Uhr von Komikerr
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht nur er zweifelt an den Vorwürfen
Kommentar ansehen
21.01.2013 13:27 Uhr von azru-ino
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
natürlich kann man die geschichte anzweifeln, wenn man weiss, dass die Frau damit nen Haufen Kohle scheffelt.
Kommentar ansehen
21.01.2013 13:27 Uhr von azru-ino
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
natürlich kann man die geschichte anzweifeln, wenn man weiss, dass die Frau damit nen Haufen Kohle scheffelt.
Kommentar ansehen
21.01.2013 15:48 Uhr von derkleinekinski
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe von Anfang an daran gezweifelt.
Wenn Pola Kinski ( warum trägt sie den Namen bei so einem schäbigen Vater eigentlich noch ? Vielleicht weil mit dem Namen immer noch sehr viel Geld zu verdienen ist und ohne diesen Namen kein Mensch sie kennen bzw. sich für sie interessieren würde ?) das Geld das sie mit ihrem Buch verdient für misshandelte Kinder spenden würde oder von vornherein einen Lügendetektortest absolviert hätte, müsste kein Mensch spekulieren was denn nun die Wahrheit ist.
Klaus Kinski hat seine Karriere selbst gesteuert und nach und nach aufgebaut.
Da wäre er doch wirklich bekloppt wenn er das durch so einen Scheiß aufs Spiel setzen würde.
So doof wie er nämlich immer getan hat war er nicht.
Für mich ist er wie Udo Lindenberg-ein Selbstdarsteller.Und der Erfolg gibt beiden recht.
Ich denke mal das Pola und Nastassja im laufe der Zeit von ihm vernachlässigt wurden und sich die beiden Damen nun so noch an ihm rächen wollen, in dem sie irgendwelche Geschichten erfinden und damit ( wohl zum letzten mal in ihrem Leben) noch eine Menge Kohle machen wollen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tod vor 25 Jahren: Haus, in dem Klaus Kinski starb, nun eine Ferienhütte
Zwischen Genie und Wahnsinn: Klaus Kinski wäre heute 90 geworden
"Switch"-Star Max Giermann würde gerne als Klaus Kinski ins Dschungelcamp


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?