20.01.13 19:34 Uhr
 179
 

Großbritannien: Uraufführung - Musikstück auf Basis von Vogelkacke

In Liverpool wird es demnächst eine ganz besondere Uraufführung geben. Das Musikstück wurde nämlich nicht durch einen Komponisten geschrieben, sondern durch Vögel - deren Vogelkacke um genauer zu sein.

Key Morrison legte die Notenblätter in den Parks in Liverpool aus. Nach einiger Zeit wurden die Blätter wieder eingesammelt und Komponist Jon Hering setzte die Vogelkacke auf dem Papier in Musiknoten um. Dabei hielt sie sich genau an die Position und die Reihenfolge der Fäkalien auf dem Papier.

Morrison sagt, die Musik würde die Rolle der Vögel in der Natur repräsentieren. Sie startete das Projekt, weil Menschen mit organischem Abfall normalerweise nichts zu tun haben wollen. Dieser wäre aber sehr wichtig für unser Ökosystem. Die Vogelkacke würde zum Beispiel helfen, Samen zu verbreiten.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Vogel, Basis, Note, Lied, Musikstück
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2013 19:42 Uhr von visnoctis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
tja, kunst komnt eben von können (i dont want 2 live in this world anymore)
Kommentar ansehen
21.01.2013 16:35 Uhr von bpd_oliver
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Musik aus Scheisse dürfte hierzulande besser unter dem Namen DSDS bekannt sein ;)
Kommentar ansehen
22.01.2013 17:08 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das nennt man eine natürlichen Kompos(t)ition ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?