20.01.13 16:05 Uhr
 1.290
 

Schweiz: UBS verbietet Schwarzgeld

Mit den neuen allgemeinen Geschäftsbedingungen, welcher bei der Schweizer Großbank UBS zum 1. Januar gültig geworden sind, verbietet die Bank ihren Kunden das Anlegen von Schwarzgeld bei der Bank.

Konkret sieht der Passus vor, dass die Kunden sich dazu verpflichten die geltenden Gesetze zu beachten. Sprecher Dominique Gerster der UBS gab unterdessen gegenüber der Schweizer Zeitung "Der Sonntag" bekannt, dass die Bank nur noch steuerehrliche Kunden haben möchte.

Die neuen Bedingungen sind sowohl für Neu- als auch Altkunden bindend. Bankenprofessor Maurice Pedergnana vom Institut für Finanzdienstleistungen geht davon aus, dass die Bank sich zu diesem Schritt gezwungen sah, um sich selber besser abzusichern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Schwarzgeld, UBS, Absicherung
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2013 20:11 Uhr von bigX67
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
steuersünder wegsperren ?
find ich gut. :)
solange sie auch welche nehmen, deren festnahme eine aussage darstellt und nicht friseuse uschi, weil sie vergessen hat in ihrer steuererklärung die km-abrechnung auf den cm auszurechnen.

aber damit ist nicht zu rechnen. in deutschland werden eher die steuerprüfer, als die steuersünder belangt. siehe hessen.
*ich.könnt.kotzen/schreien/amok-laufen*
Kommentar ansehen
20.01.2013 23:01 Uhr von DonQuijote17
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bischen scheinheilig.

Naja, man hat ja schon mit ganz anderen Leuten dicke Geschäfte gemacht, angefangen bei Nazigrössen, endend bei Drogenkönigen.

Da denke ich, man sollte es ja eigentlich nicht mehr nötig haben, sich mit den paar Milliönchen unversteuertem Wohlstands-Mist herrum zu schlagen.

Oder?

Nunja... Papier ist geduldig und im speziellen Fall....

Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?

Sprich: "wer´s glaubt wird selig"

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?