20.01.13 13:14 Uhr
 443
 

Museum of Modern Arts: Haselnusspollenteppich als Höhepunkt

Ausgestattet mit einem kleinen Sieb und der Beute jahrelanger Sammlertätigkeit setzt der deutsche Konzeptkünstler Wolfgang Laib im New Yorker MoMA eine seiner bisher größten Installationen in die Tat um.

Standort des nur wenige Millimeter hohen Teppichs aus Haselnusspollen ist das imposante Donald B. and Catherine C. Marron Atrium. Die Raumwahl wird selbst von den Ausstellungsmachern als paradox bezeichnet - die "Kraft der Arbeit" liege aber ohnehin im metaphernreichen Ausgangsmaterial.

Zu hoffen bleibt laut Medienberichten aber, dass Laibs "Alptraum für Allergiker" nicht schon vor dem im März anberaumten Ausstellungsende buchstäblich verblasen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Kunst, Höhepunkt, Pollen
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bangkok: Hype um deutsche Küche
Begriff "Opfer" soll durch "Erlebende sexualisierter Gewalt" ersetzt werden
Künstler Ai Weiwei mahnt: "Jeder könnte ein Flüchtling sein"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2013 13:18 Uhr von Nothung
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Preisfrage an die aufmerksamen SN-Leser: Welches Land produziert die meisten Haselnüsse?
Kommentar ansehen
20.01.2013 16:14 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich vergißt das Moma für Besucher die Allergien haben nicht den Warnhinweis das das Betreten des Raumes und Besichtigen des Kunstwerkes mit gesundheitliche Risiken verbunden ist da das Kunstwerk Spuren von Nüssen enthalten kann, sonst bekommen die gleich eine Klageflut ins Haus. ;-)
Kommentar ansehen
20.01.2013 18:20 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na dann danke für das "moma verbot" bis mindestens märz...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte
Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?