20.01.13 12:55 Uhr
 392
 

Bendorf: Arbeitsvermittler bietet Arbeitssuchende per Tombola an

Zu einer umstrittenen Aktion hat der aus Bendorf stammende Bildungsträger DG Mittelrhein im vergangen Dezember auf einem Weihnachtsmarkt gestartet.

Der private Jobvermittler, der auch eng mit dem ansässigen Jobcenter zusammenarbeitet, hat ältere Langzeitarbeitslose in einer Tombola den Firmen angeboten. Allerdings mussten die beteiligten Firmen weder für Lose etwas bezahlen noch gab es Nieten.

Entsetzt zeigte sich der Deutsche Gewerkschaftsbund. Der DGB-Landesvorsitzende in Rheinland-Pfalz, Dietmar Muscheid, sagte: "Was hier als moderne Arbeitsvermittlung verkauft wird, stellt eine Verrohung der Sitten dar. Ein Jobcenter ist keine Lottobude und ein Weihnachtsmarkt kein Sklavenmarkt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeitslose, Jobcenter, Tombola
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2013 12:58 Uhr von blade31
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Also das ist echt eine üble Sauerrei
widerlich
Kommentar ansehen
20.01.2013 13:11 Uhr von Phyra
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.01.2013 13:58 Uhr von zipfelmuetz
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist halt moderner Sklavenhandel! Mit einer harmlosen Tombola fängt es an, ich will gar nicht darüber nachdenken, wie weis das noch gehen könnte...
Kommentar ansehen
20.01.2013 17:16 Uhr von Phyra
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
mh, dann wollt ihr also doch lieber, dass die menschen nach herkunft und aeußerem ausgesucht werden, na gut :)
aber wehe ihr beschwert euch nochmal ueber sowas O_o
Kommentar ansehen
20.01.2013 17:38 Uhr von blade31
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Phyra das hat doch nichts mit Herkunft und sonstwas zu tun es geht darum das Menschen verlost werden wie billiger Ramsch...
Kommentar ansehen
20.01.2013 17:49 Uhr von Phyra
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
schwachsinn blade, mit einer verlosung hat wenigstens jeder die chance einen job zu erhalten, im gegensatz zu einer normalen auswahl, es gibt nunmal menschen die rein vom aussehen fast unvermittelbar sind, genauso wollen einige arbeitgeber aus verstaendlichen gruenden keine angestellten mit bestimmter herkunft.

Also woher nimmst du dir das recht etwas zu verurteilen was vielleicht deren einzige chance auf einen arbeitsplatz ist?
Kommentar ansehen
20.01.2013 20:52 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"mit einer verlosung hat wenigstens jeder die chance einen job zu erhalten"

Ja klar, das sind mit aller Wahrscheinlichkeit Jobs mit Sklavenlöhne weil gute Firmen die anständig bezahlen brauchen nicht lange zu suchen (es sei es handelt sich um eine rarae Berufsart/Qualifikation) da wird schon alleine durch Mundpropaganda der Mitarbeitern im Bekanntenkreis Bescheid gesagt.
Kommentar ansehen
22.01.2013 09:49 Uhr von schnakenhascher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An Menschenverachtung nicht mehr zu überbieten.

http://schnakenhascher.square7.ch/...
Kommentar ansehen
22.01.2013 09:49 Uhr von schnakenhascher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An Menschenverachtung nicht mehr zu überbieten!
http://schnakenhascher.square7.ch/...
Kommentar ansehen
25.01.2013 11:36 Uhr von tino02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm die Teilnahme war freiwillig und die haben es selbst als Chance angesehen. Und nur weil Einer, der dann kein Job bekommen hat, zu der "seriösen" Seite "Gegen Hartz4" geht ist alles plötzlich schlimm und Sklaverei?
Wenn die Teilnahme freiwillig war kann man nicht von Sklaverei reden ganz einfach. Es war doch deren Entscheidung darüber darf sich kein Dritter eine Meinung machen.
Kommentar ansehen
25.01.2013 14:35 Uhr von tino02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach das habe ich ganz vergessen.
Respekt an die Personen die daran teilgenommen haben. Sie zeigen doch eindeutig entgegen dem hartnäckigen Vorurteil "das Hartz 4 Empfenger nicht arbeiten gehen wollten", dass Sie sehr wohl an Arbeit interessiert sind. Ich wünsche euch das Ihr bald einen anständigen Job findet.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?