20.01.13 10:15 Uhr
 310
 

"Battle of pickup trucks": In den USA wird 2013 das Jahr der Pick-Ups

Die drei großen US-Amerikanischen Automobilhersteller Ford, GM und Chrysler stellen auf dem ureigenst amerikanischen Segment der Pick-Up-Trucks ihre Neuheiten vor. Michele Krebs, Analyst der Auto-Datenbank Edmunds.com: "Für uns ist 2013 das Jahr des Pick-ups."

Ford inszenierte auf der Detroit Autoshow mit der Studie Atlas Concept den Nachfolger des Ford F-150, der allerdings noch etwas bis zur Markteinführung braucht. GM scheint mit dem runderneuerten Chevrolet Silverado und seines etwas hochwertigeren Bruders GMC Sierra gut aufgestellt.

Der Dodge Ram vom Chrysler-Konzern setzt auf Spritersparnis. Schon jetzt erwartet die Tageszeitung "USA Today" eine "Schlammschlacht" unter den Autohändlern.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Jahr, Pickup
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2013 10:15 Uhr von urxl
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dieser Unsinn mit dem amerikanischen Lebensgefühl mit riesigen Verbrauchswerten kann man wohl bei der etwas unterbelichteten amerikanischen Landbevölkerung gut verkaufen, Sinn macht das eher nicht.
Kommentar ansehen
20.01.2013 10:24 Uhr von kr3
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
So siehts aus.
Für die dummen Amis könnte der Sprit garnicht teuer genug sein!
Kommentar ansehen
14.07.2013 22:39 Uhr von KarldieWurst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist Umweltverschutzung in Reinkultur, eigentlich gehört sowas verboten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?