20.01.13 10:11 Uhr
 727
 

Radsport/Doping: Thomas Dekker packt aus - Systematisches Doping beim Team Rabobank

Der ehemalige Rabobank-Radprofi Thomas Dekker hat die Welt des Dopings innerhalb des niederländischen Rennstalls offenbart. Zuvor hatte Lance Armstrong eine Doping-Beichte abgegeben, dabei aber keine großen Neuigkeiten verkündet.

Dekker äußerte, dass von 1996 bis 2012 im Rabobank-Team systematisch gedopt worden sei. Dekker selbst wurde 2009 des Dopings überführt. 2006 habe Dekker mit EPO-Doping begonnen und sei dann 2007 auf Blutkonserven umgestiegen. Diese hätten ihm auch den Weg zum Erfolg geebnet.

Außerdem sagte Dekker, dass fast jeder Top-Fahrer Bluttransfusionen erhalten habe. Dabei seien die Fahrer vom Rennstall aufgefordert worden, zu betrügen. Der Mannschaftsarzt habe beim Doping assistiert. Dekker fährt heute für den Rennstall "Garmin".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Team, Doping, Radsport
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Bayern-Trainer kritisiert Franck Ribery - "Hat nicht gut gespielt"
Fußball: Putzkräfte vermasseln Gladbachs Fan-Choreografie bei Pokalhalbfinale
Rad: Papagei, der oft auf Lenker mitfuhr, trauert um Profi Michele Scarponi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2013 10:11 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist einfach Fakt, dass man die Tour oder den Giro ohne Doping nicht gewinnen kann. Erstens ist die Anstrengung übermenschlich, zweitens dopen alle anderen auch.
Kommentar ansehen
20.01.2013 11:13 Uhr von Joeiiii
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Dann soll man das Doping doch erlauben. Wenn es erlaubt ist und es jeder tun darf, dann übertreiben es wahrscheinlich die Meisten und die Idioten sterben daran. Vielleicht macht es dann irgendwann mal Klick und man findet wieder zum fairen Wettkampf zurück, bei dem es um SPORTLICHE Leistungen geht und nicht darum, welche Pillen man schluckt und was man sich spritzt.

Waren das noch Zeiten, als es darum ging, sportliche Höchstleistungen zu erbringen, ohne zu betrügen.
Kommentar ansehen
20.01.2013 11:15 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm das man es mittlerweile so sagen kann aber: Wen wundert das schon noch?

Der Radsport gehört für mich grundlegend überarbeitet. Es ist doch nicht mehr normal, wenn die Profis nach einer Tagesetappe anschließend an den Tropf müssen um xx tausend kcal aufzunehmen ?!
Schneller höher weiter :(
Kommentar ansehen
20.01.2013 12:54 Uhr von bdb2212
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wieso heisst es noch radsport?

dopingmaraton ist doch schon vertretbar

wer sich mit dem gelben trikot noch rühmt sollte in die fresse bekommen bis das dop nur so spriesst

scheiss sport gehört einfach nur abgeschafft

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?