19.01.13 21:05 Uhr
 199
 

AKW-Erweiterung Temelin erhielt von tschechischem Ministerium grünes Licht

Das unweit der österreich/deutsch-tschechischen Grenze befindliche Atomkraftwerk Temelin bekommt zwei neue Reaktoren. Prüfungen in umweltverträglicher Hinsicht seien positiv ausgefallen, hieß es aus dem zuständigen Ministerium in Prag.

Wie von Seiten des Ministeriums-Sprechers verlautet, sind 90 minimal bedeutende Punkte noch zu klären. Der Betreiber der erweiterten AKW-Anlage, CEZ, entscheidet demnächst wer für die Erstellung der Reaktoren infrage kommt.

Zwei zuletzt in Erwägung gezogene Bewerber wurden genannt: Entweder bekommt die US-Firma Westinghouse oder ein russisch-tschechisches Konsortium den Zuschlag. Die AKW-Erweiterung soll frühestens in 2025 in Betrieb gehen. Temelin liegt unter 100 Kilometer von Bayern und Österreich entfernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Licht, AKW, Erweiterung, Ministerium
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus
Halle(Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer
Evian-Wasser zur "Mogelpackung des Jahres" gewählt