19.01.13 21:05 Uhr
 199
 

AKW-Erweiterung Temelin erhielt von tschechischem Ministerium grünes Licht

Das unweit der österreich/deutsch-tschechischen Grenze befindliche Atomkraftwerk Temelin bekommt zwei neue Reaktoren. Prüfungen in umweltverträglicher Hinsicht seien positiv ausgefallen, hieß es aus dem zuständigen Ministerium in Prag.

Wie von Seiten des Ministeriums-Sprechers verlautet, sind 90 minimal bedeutende Punkte noch zu klären. Der Betreiber der erweiterten AKW-Anlage, CEZ, entscheidet demnächst wer für die Erstellung der Reaktoren infrage kommt.

Zwei zuletzt in Erwägung gezogene Bewerber wurden genannt: Entweder bekommt die US-Firma Westinghouse oder ein russisch-tschechisches Konsortium den Zuschlag. Die AKW-Erweiterung soll frühestens in 2025 in Betrieb gehen. Temelin liegt unter 100 Kilometer von Bayern und Österreich entfernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Licht, AKW, Erweiterung, Ministerium
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland
Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2013 21:21 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
puh das ist gut...daher werden wir dann den strom kaufen, wenn bei uns die akws abgeschaltet werden...
Kommentar ansehen
20.01.2013 00:21 Uhr von tai_pan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Denkt einfach mal europäisch.

Durch unseren Ausstieg fördern wir die anderen Mitgliedsstaaten, welche Dank unserer Niedriglohnpolitik sonst zugrunde gehen würden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Unicef"-Bericht: 1,4 Millionen Kindern droht der Hungertod
Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?