19.01.13 18:38 Uhr
 1.124
 

Shackletons Whiskey wird zurück zur Antarktis gebracht

Drei Flaschen 120 Jahre alter schottischer Whiskey, die 2010 unter dem Eis der Antarktis entdeckt wurden, sollen im März wieder an der Fundstelle abgelegt werden. Ernest Shackleton und Robert Falcon Scott versteckten die Flaschen dort, am Anfang des letzten Jahrhunderts.

Sie versuchten damals den Südpol zu erreichen, blieben aber erfolglos in ihrem Vorhaben. Als sie das Gebiet verließen, ließen sie fünf Kisten Whiskey und Weinbrand in einem Versteck unter der Hütte zurück.

Um die Erinnerungen an deren Expedition von 1907 bis 1909 wach zu halten, hat man sich entschlossen, drei der entdeckten Flaschen wieder unter der Hütte zu verstecken, wo Shackleton und Scott sie einst zurückließen. Die Flaschen wurden letztes Jahr in Schottland untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: zurück, Antarktis, Whisky
Quelle: www.cbc.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2013 23:29 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Crackula,
der Whiskey war ja nun in der Basishütte gelagert, die haben den nicht per Schlitten durch die Antarktis gekarrt.
Und in der Hütte gabs kein Fernsehn, was macht man also in den langen, kalten Nächten?
Und wenn sie den Pol wirklich erreicht hätten und zurück in die Hütte gekommen wären, hätten sie sich den Whiskey doch auch redlich verdient gehabt.

Außerdem waren die ja auch mit einem ganzen Team unterwegs- geteilt durch die Anzahl der Expeditionsteilnehmer ist das dann auch keine beeindruckende Menge mehr, eine halbe Flasche Whiskey hat man an einem Abend doch schnell getrunken...

Vermutlich ist der Whiskey in den Kisten in Stroh gelagert, es dürften also auch nicht allzuviele Flaschen in den Kisten gewesen sein.

Und, by the way: Shakleton war vermutlich Alkoholiker, wie man zwichen den Zeilen lesen kann:

"...In der Nacht rief Shackleton den Schiffsarzt Alexander Macklin zu sich, weil er sich unwohl fühlte und an Rückenschmerzen litt. Nach Macklins eigener Darstellung habe er Shackleton gesagt, dieser sei überarbeitet und solle ein geregelteres Leben führen. Shackleton habe ihn gefragt: „Sie wollen immer, dass ich Dinge aufgebe. Was sollte ich denn aufgeben?“, woraufhin Macklin antwortete: „Hauptsächlich den Alkohol, Boss.“"
Kommentar ansehen
20.01.2013 13:33 Uhr von Atatuerke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Schottischer Whisky wir ohne "e" geschrieben
Irischer und Amerikanischer Brand wird wie in der Meldung
Whiskey geschrieben(mit "e").
Kommentar ansehen
24.01.2013 15:09 Uhr von Hansi12345
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat Atatuerke Recht.
Whisky ist die schottische Schreibweise. siehe http://www.whiskey-test.de

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen
Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?