19.01.13 18:32 Uhr
 716
 

Gotha: Eisrettungsübung der Wasserwacht kostet 24-Jährigen das Leben

Im thüringischen Geraberg hat die Wasserwacht eine Eisrettungsübung in einem Freibad durchgeführt.

Es wurden zwei Löcher in das Eis gebohrt, worin ein 24-Jähriger tauchte. Aber er tauchte in keinem der Löcher wieder auf.

Der 24-Jährige wurde geborgen, aber er konnte nicht wiederbelebt werden. Er war nur kurze Zeit unter Wasser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, 24, Gotha, Wasserwacht
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Boston"-Schlagzeuger Sib Hashian bricht auf Bühne tot zusammen
Trier: "Reichsbürger" schießt mit Airsoftgun in Innenstadt um sich
Hamburg: Erneut Polizeiautos ausgebrannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2013 20:30 Uhr von newschecker85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam, Geraberg liegt doch nicht im Landkreis Gotha, sondern in Ilm-Kreis.

Da hat sich auch die Quelle vertan. Ich musses ja wissen, ich komme ja aus dem Landkreis Gotha

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?