19.01.13 18:09 Uhr
 121
 

Leverkusen: Randalierer sorgen für Spielunterbrechung

Schlimme Szenen in Leverkusen. Frankfurter Chaoten sorgten im Bundesligaspiel für eine Spielunterbrechung.

In der 15. Minute wird das Spiel unterbrochen, weil Eintracht-Anhänger Pyrotechnik und Feuerwerkskörper zündeten. Schiri Stark schickt beide Teams in die Kabine.

Erst nach sieben Minuten konnte das Spiel weiter geführt werden.


WebReporter: paderlion
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Randalierer, Pyrotechnik
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2013 18:55 Uhr von zipfelmuetz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das erinnert mich an einen Spruch neulich im TV von einem ´Offiziellen´, der in etwa meinte "Pyrotechnik gehört zum Fussball und darf nicht verboten werden!"

Und nun wird sich drüber aufgeregt?
Kommentar ansehen
19.01.2013 20:31 Uhr von fuxxa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Pyro passiert halt, aber warum ist Wolfgang Stark immer dabei?
Kommentar ansehen
19.01.2013 20:49 Uhr von groehler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin auch ProPyro und dazu noch SGE-Fan, aber der Spielabbruch von Stark war heute richtig.

Wären es nur ein paar Pyro-Fakeln gewesen dann wäre es OK gewesen, und es wäre sicher auch nicht zum Abbruch gekommen, aber das Problem waren die Leuchtkugeln die auch aufs Spielfeld geschossen wurden.

Leuchtkugeln, Böller und Raketen haben nichts im Block zu suchen.
Das war heute eine echte Schwachsinns-Aktion von einigen unserer "Fans" und wird wieder Wasser auf die Mühlen der verbalen Brandstifter aus Politik und Medien sein und noch dazu ein teures Nachspiel für den Verein haben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?