19.01.13 18:00 Uhr
 465
 

Bundesligaclub TSG 1899 Hoffenheim kämpft gegen Anfeindungen

Hoffenheim kämpft gegen den Abstieg und gegen die Anfeindungen von Fans. Torwart Tim Wiese sagt:"Das habe ich schon gemerkt, ehe ich nach Hoffenheim kam. Das sieht man doch schon alleine an den Schmäh-Rufen gegen Dietmar Hopp. Da ist viel Neid im Spiel."

In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Anfeindungen. Vor allem in Spielen gegen Dortmund.

Soll der Abstieg noch verhindert werden, muss sich bald etwas ändern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bundesliga, Klub, Feindschaft
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm
Fußball: Mesut Özil soll seinen Wechsel zu Manchester United verraten haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2013 18:00 Uhr von paderlion
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung hat der Verein nichts anderes verdient. Keine Tradition,Keine Leidenschaft, Keine Fans.
Kommentar ansehen
19.01.2013 18:37 Uhr von AdiSimpson
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
übrigens, hoffenheim gehört nicht zu baden !!!
Kommentar ansehen
19.01.2013 21:35 Uhr von Titulowski
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig Wiese, die Dortmunder sind doch nur neidisch auf den Erfolg und der tollen Atmosphäre dieses Traditionsvereins.
Kommentar ansehen
20.01.2013 02:01 Uhr von Jaf83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab in die 3. Liga und nochmal aus eigener Kraft hoch kommen, dann ist alles in Ordnung. Ohne die Millionen von Hopp hätte man die Manschaft spätestens nach der 1. Saison auseinander gekauft.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?