19.01.13 15:39 Uhr
 14.441
 

München: WG-Zimmer gegen Sex - Frau meldet sich (Update)

Nachdem die Anzeige, in welcher ein WG-Zimmer im Münchener Stadtteil "Schwabing" gegen Sex und 150 Euro Nebenkosten angeboten wurde, wieder raus genommen wurde hat sich jetzt die Verantwortliche, eine Frau, gemeldet.

Sie startete die Aktion, um auf die schlechte Wohnungsmarktlage in München aufmerksam zu machen, da sie selbst von Ulm nach München pendeln müsse. Zudem gab sie bekannt, dass sich sogar einige Frauen für das Angebot interessierten.

Diese gaben unter anderem zu erkennen, dass sie genau richtig für den Job seien und auch die richtigen Maße besitzen. Eine Frau erklärte sogar schon immer sexuell aufgeschlossen zu sein. Auch Männer, die eine ähnliche Idee verfolgten, hatten sich auf die Anzeige gemeldet, wie "welt.de" berichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sex, München, Fake, Zimmer, WG
Quelle: regionales.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2013 15:45 Uhr von Crawlerbot
 
+7 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2013 21:54 Uhr von Borgir
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
und? ist doch nix passiert. und wenn jemand in naturalien bezahlen will lasst sie doch
Kommentar ansehen
20.01.2013 01:03 Uhr von deus.ex.machina
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
noeke, noeke, niet betalen
Kommentar ansehen
20.01.2013 10:39 Uhr von Kappii
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn ich schon lese:
"[...]um auf die schlechte Wohnungsmarktlage in München aufmerksam zu machen, da sie selbst von Ulm nach München pendeln müsse"

Das sind 150km und dazwischen befinden sich gefühlte 100 weitere Großstädte.
Kommentar ansehen
20.01.2013 19:59 Uhr von sbkmannie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer selber vermietet weis das manche Frauen etwas in der Art von sich aus anbieten, da muss man keine Anzeige schalten um das zu testen.
Kommentar ansehen
21.01.2013 10:58 Uhr von Monstrus_Longus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Geile Idee. Das merk ich mir. Ich werde irgendwann, wnen ich genug Geld hab und falls ich dann solo sein sollte das durchziehen. Nette Wohnung und dann muss sie gar nichts bezahlen. Dafür darf ich sie einmal am Tag ficken. Hahahaha, ist ja krass.
Kommentar ansehen
21.01.2013 11:46 Uhr von Gegi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas nennt man anderswo Ehe

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht