19.01.13 14:00 Uhr
 251
 

Rennfahrergesuch: Peugeot sucht Fahrer für das ADAC Zurich 24h-Rennen

Peugeot bringt den neuen Peugeot 208 GTi auf den Markt, und hat extra dafür die Promo-Aktion "208 GTi Racing Experience" ins Leben gerufen.

Gesucht werden Fahrer, die Lust haben, am 17. bis 20. Mai 2013 auf dem Nürburgring als Fahrer für ein Peugeot 208-Rennwagen anzutreten.

Anmelden kann man sich ab sofort. Es werden 400 Personen aus jedem Land zugelassen. Wer zuerst kommt, kann auch zuerst fahren, da die Reihenfolge der Registrierung zählt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fahrer, Rennen, ADAC, Peugeot, Rennfahrer, Gesuch
Quelle: de.autoblog.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Fußball: Wolfsburger Frauenteam darf wegen Relegation der Männer nicht feiern
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2013 17:35 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für die Anmeldung ist eine nationale Motorsportlizenz für 2011 und 2012 und eine internationale Lizenz für 2013 notwendig.

Außerdem darf man nicht Platin-Fahrer bei der FIA sein oder einen Vertrag bei einem anderen Hersteller / Mitbewerber haben.

Aus jedem Land werden 600 Teilnehmer angenommen, die sich dann im nationalen Vorentscheid qualifizieren müssen. Die 40 Gewinner treten dann im internationalen Vergleich an, bis am Ende 8 Fahrer übrigbleiben.

Die 8 Gewinner erhalten jeweils Preise im Wert von 48.500 €: Fahrertraining Nordschleife, Teilnahme am Testday VLN Nürburgring, Teilnahme an den ersten DREI Rennen der VLN, Teilnahme am 24-Stunden-Rennen am Nürburgring.


Nur der Vollständigkeit halber....
Kommentar ansehen
21.01.2013 18:03 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aso definitiv nichts für Hinz und Kunz aus Buxtehude ;)

Naja ist auch besser so. So wie sich manche schon im normalen Strassenverkehr überschätzen, dürften die zur Verfügung stehenden Wagen wohl ganz schnell aus dem Rennen sein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?