18.01.13 14:45 Uhr
 1.301
 

Neue Regelung für Auto-Kindersitze: Babys fahren jetzt 15 Monate rückwärts

Die 27 EU-Staaten und einige andere Länder einigten sich jetzt in Brüssel darauf, dass Kinder bis zum Alter von 15 Monaten gegen die Fahrtrichtung sitzen müssen.

Bisher müssen die Kinder nur zehn Monaten lang in Babyschalensitzen mit Blickrichtung nach hinten sitzen.

"Die 15-Monate-Vorschrift ist ein Fortschritt", äußerte sich die Sicherheitsexpertin Dörte Grod sehr erfreut. Auch Ulrich Grunwald von der Verkehrswacht Hagen hält die die Neuregelung für eine Verbesserung.


WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, Baby, Regelung, Sitz
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien
Schweiz: Jusos fordern geschützte Frauenräume in Discos wegen Belästigungsfällen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2013 14:54 Uhr von rubberduck09
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Haben die Arschhaare geraucht?

Das mag zwar für die Sicherheit zuträglich sein aber Kinder legt sich dann erst recht keiner mehr zu.
Meine Kinder waren mit 9 Monaten schon zu groß für die Babyschalen und alles größere war nach vorne gerichtet.

a) wo gibts die neuen Wunderschalen und
b) zu einem _bezahlbaren_ Preis.

Nicht jeder kann mal eben 200-300 Euro für so einen Sitz hinblättern! Ein Kind kostet auch sonst schon jede Menge Geld.
Kommentar ansehen
18.01.2013 16:10 Uhr von atrocity
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ rubberduck09
Das Problem ist das ein Kleinkindernacken viel viel weniger aushält wie der von einem Erwachsenen.

Beim sitzen in Fahrtrichtung schleudert es bei einer Vollbremsung oder einem Crash den Kopf nach vorne auf die Brust, auch mit Gurt. Knack.
Wenn das Kind gegen die Fahrtrichtung fährt drückt es in dem Fall das Köpfchen gegen den Sitz. Da sind die Überlebenschancen viel höher.

Kann es wirklich falsch sein sich um die Sicherheit Gedanken zu machen? Früher wollte auch keiner einen Gurt haben... nervt ja, kostet viel Geld. Und heute würde kaum mehr einer ohne fahren.

[ nachträglich editiert von atrocity ]
Kommentar ansehen
18.01.2013 17:54 Uhr von CrazyCatD
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@rubberduck09
Die Sicherheit und Gesundheit eines Kindes kann niemals zu teuer sein!
Und falls doch jemand anderer Meinung ist sollte er keine Kinder in die Welt setzen!
Kommentar ansehen
09.02.2013 10:42 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also bei der Sicherheit für meine Kinder wäre mir jeder Preis recht. Da kann es nicht an ein paar Euro scheitern.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?