18.01.13 14:02 Uhr
 3.307
 

"Der weiße Neger Wumbaba": Absurde Rassismusvorwürfe gegen Bestseller-Autor

Der Bestsellerautor und Humorist Axel Hacke wurde mit Rassismusvorwürfen wegen seines Buches "Der weiße Neger Wumbaba" konfrontiert.

Weil er im Titel des Liedtextbuches das politisch unkorrekte Wort "Neger" verwendet, wurde Hacke in Lesungen schon beschimpft und als "Hitler" bezeichnet. Hackes Verlag wurde mit einer Petition bombardiert, wonach man das Buch vom Markt nehmen müsse.

Das Buch enthält lustig missverstandene Liedtexte, wie beispielsweise aus dem Gute-Nacht-Lied "Der Mond ist aufgegangen". Hier war von einem Leser die Zeile "der weiße Nebel wunderbar" als "der weiße Neger Wumbaba" verstanden worden, was dann als Titel für die Publikation verwendet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Vorwurf, Rassismus, Neger, Bestseller-Autor
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2013 14:16 Uhr von KS_aus_OKS
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
Zum Glück haben wir keine anderen Sorgen.

Schnell mal ne Petition oder ne böse E-Mail schreiben und schon bin ich bei den Guten.

Aber wehe in der Nachbarschaft sollen Flüchtlinge untergebracht werden oder gar eine Moschee gebaut werden, aber das hat ja nichts mit Rassismus zu tun, da geht es nur um Kultur, oder so.
Kommentar ansehen
18.01.2013 14:24 Uhr von Kamimaze
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Komisch, früher hat sich an dem Wort niemand gestört, nicht mal in der immer korrekten DDR:

--> http://img.zvab.com/...
Kommentar ansehen
18.01.2013 14:47 Uhr von Rychveldir
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst FALLS man von einer beleidigenden Bedeutung ausgeht, aus dem Kontext geht mehr als klar hervor, dass es um FALSCH VERSTANDENE Textpassagen geht. Das impliziert auch, dass es diese Zeile in dieser Form nie gegeben hat, sondern dass sie nur so verstanden wurde von einem Kind.

Ich kenne btw. genug Leute, die das Wort Neger noch immer für dunkelhäutige Verwenden, ohne es wertend zu benutzen. Als jemand der in einer Großstadt mit Leuten aus der ganzen Welt wohnt, verwende ich das Wort nicht (wozu brauche ich es auch?) aber genausowenig benütze ich die perversen Auswüchse der politisch korrekten Sprache wie "dunkler Pigmentierter Mensch nicht nicht europäischem Migrationshintergrund". Warum? Es ist ein unhandliches Wortungetüm und für die Umgangssprache völlig ungeeignet.
Kommentar ansehen
18.01.2013 14:58 Uhr von Shoiin
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich sage auch weiterhin Schwarze oder Neger und lass mich nicht verbiegen. Die politisch Überkorrekten können mich mal ;/

[ nachträglich editiert von Shoiin ]
Kommentar ansehen
18.01.2013 15:41 Uhr von spacekeks007
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
der minimale maximalpigmentierte wumbaba


na klingt das besser? is politisch korrekt...

sich an sowas hochzuziehen , haben die nix besseres zu tun ?
Kommentar ansehen
18.01.2013 15:58 Uhr von Akaste
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
man kanns auch übertreiben, (um mal meinen vorredner zu zitieren) da lacht ja der owi bei soviel schwachsinn
Kommentar ansehen
18.01.2013 16:03 Uhr von Maedy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mich wundert garnichts mehr...da wird Literatur umgeschrieben,weil das nicht mehr zeitgemäß ist wie bei den Büchern "die kleine Hexe" (da werden aus Negerleinchen-Schornsteinfegerleinchen) oder "Pipi Langstrumpf" (da wird aus Negerkönig-Südseekönig) und ein Schriftsteller angefeindet,weil er das wieder gibt,was fälschlicherweise so verstanden wurde...und wenn man dann nachfragt warum das so ist,dann wird mit der deutschen Vergangenheit argumentiert und der daraus resultierenden Verantwortung....es wäre echt zum Lachen,wenn es nicht so ernst wäre.
Kommentar ansehen
18.01.2013 16:13 Uhr von Thommyfreak
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich habe 3 mehr oder weniger stark pigmentierte Freunde....und wenn die sich treffen begrüßen die sich auch mal so mit "Hey Nigger"....und als wir mal vor Monaten über die Auswüchse des "politischen Streichwahns" in deutschen Märchenbüchern gesprochen haben, meinte einer...wenn ihr hier keine anderen Sorgen habt...muss, glaub ich, nichts mehr hinzufügen...ach ja...einer meinte noch, dass wir wohl im eigenen Land bald die "Nigger" sind, da wir uns so unterdrücken lassen wie eins seine Vorfahren auf den Baumwollfeldern (war ironisch gemeint von ihm)

[ nachträglich editiert von Thommyfreak ]
Kommentar ansehen
18.01.2013 16:31 Uhr von alter.mann
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
jetzt könnte sich doch mal einer hinstellen und verkünden:

"der neger gehört zur deutschen (sprach)kultur."

oder?

;o)
Kommentar ansehen
18.01.2013 16:38 Uhr von Marple67
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Zitat:
<Weil er im Titel des Liedtextbuches das politisch unkorrekte Wort "Neger" verwendet, wurde Hacke in Lesungen schon beschimpft und als "Hitler" bezeichnet. Hackes Verlag wurde mit einer Petition bombardiert, wonach man das Buch vom Markt nehmen müsse.>

Das ist die perfekte Definition von Gutmenschen, kann man so direkt in die Lehrbücher für Psychiatrie aufnehmen.

Nur für euch liebe Gutmenschen im Forum:
Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger
Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger
Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger
Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger
Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger Neger
Kommentar ansehen
18.01.2013 16:42 Uhr von johannes1312
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
In Bayern gibt es den Begriff "Salzneger". Wer weiß was das ist, ohne zu googeln?
Kommentar ansehen
18.01.2013 17:46 Uhr von raterZ
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich mach mit: NEGER
Kommentar ansehen
18.01.2013 19:19 Uhr von mort76
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
...na, dann dürftet ihr euch ja auch alle freuen, wenn man euch "Kartoffeln", "Krauts", "Wurstel", "Kartoffelnik" oder "Nazis" nennt- stimmt doch auch alles irgendwie...und das sind doch alles schöne, traditionelle Begriffe, die eigentlich eine sehr schöne Bedeutung haben (bis auf "Nazi", natürlich).
Wer würde sich hier darüber schon ärgern?
Ihr sicher als allerletzte...
Kommentar ansehen
18.01.2013 20:01 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in Übersee wurden Mark Twains Rothäute zu Indians, bei Michael Ende wurde Neger ersatzlos getilgt. Esslinger macht
in "Lurchis Abenteuern" aus dem Negerlein ein "Schornstein-
fegerlein". Man paßt sich an. Rudern wir ruhig ein wenig dagegen.
Die Richtung wird sich nicht ändern.

Es wird geändert, gegendert und angepaßt.
Kommentar ansehen
18.01.2013 20:04 Uhr von kr3
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Man darf nicht NEGER sagen aber Leute als Hitler beschimpfen? Was für gestörte... :-D
Kommentar ansehen
18.01.2013 20:26 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ comic1
Das heißt doch "Obi lacht" - Josef war ein Zimmermann, und der braucht einen Baumarkt...
Oha, war das jetzt Schleichwerbung?
Kommentar ansehen
18.01.2013 20:42 Uhr von mort76
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Neu555,
wenn die angesprochenen Personen sowas zu recht als Schimpfwort ansehen, weil es von zeitgenössischen Personen immer als Schimpfwort benutzt wird, kann man das ruhig respektieren- das heißt, daß man uns nicht "Kartoffeln" oder "Hitler" nennt, und wir nennen Dafür die Schwarzen dann nicht "Neger" oder "Nigger".
Oder haben ehemalige Besatzer es gegenüber ihren ehemaligen Arbeissklaven nicht nötig, sich an die allgemeinen Regeln der Höflichkeit zu halten?

Es gibt keinen Grund, Worte zu benutzen, die seit 50 Jahren aös Schimpfwort gelten, es sei denn, man will diese Leute gezielt herabsetzen und beleidigen.
Ich wüßte nicht, warum mutmaßlich junge Leute meinen, daß das aus irgendeinem Grund nötig ist.
Die User hier sind mutmaßlich jünger als jene, die es halt nicht anders kennen.

Es hat nichts mit "politischer Überkorrektheit" zu tun, andere NICHT beleidigen zu wollen.
Ansonsten dürfte uns im Umkehrschluß auch tatsächlich jeder mit Recht "Nazi" nennen- das waren wir vor 70 Jahren wirklich, warum soll man also was anderes zu uns sagen?
Wenn es auf Schimpfworte ein Gewohnheitsrecht gibt und es egal ist, ob den so betitelten das gefällt...tja, gleiches Recht für alle, nicht?
Oder wäre es nicht vielleicht doch besser, sich einfach gegenseitig zu respektieren und mit sowas garnichterst anzufangen?

Und zu den Kionderbüchern...mag zwar sein, daß solche Worte damals kein Schimpfwort waren, aber müssen wir unseren Kindern zwangsläufig alte Schimpfworte beibringen, weil es halt damals so üblich war?

Kinder können das nicht differenzieren, und da besagte Bücher in der Regel ja erst übersetzt wurden, ist das noch nichtmal der Originalbegriff, den der Autor verwendete.
Kommentar ansehen
18.01.2013 20:53 Uhr von silent_warior
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Manche Leute hören eben nur genau das was sie hören wollen.

Die Person hatte dieses Muster , also das Wort "Nebel" nicht in seinem Kopf, dafür passte aber das Wort "Neger" in eines der verfügbaren Muster.

Man muss dazu sagen dass das Gehirn eine eingebaute Fehlerkorrektur hat und wenn man nun nur einen begrenzten Wortschatz hat und vielleicht auch nicht so gut hören kann (sei es durch einen Gehörschaden oder Lärmquellen welche die Information verstümmeln).
Kommentar ansehen
18.01.2013 21:10 Uhr von hellibelli
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Totale Sch....
Es kommt darauf an wie man ein Wort ausspricht. Nicht das Wort selbst. Man kann es austauschen bis der ideologische Gegner es übernimmt und selbst als Schimpfwort gebraucht. Dann wird das Ersatzwort für politisch unkorrekt erklärt und die Spirale dreht sich weiter.

Gastarbeiter
Ausländer
Türke
aktuell: Migrationshintergrund


(USA-Beispiel:)
Neger
Schwarzer
aktuell: Afro-Amerikaner

Irgendwann wird "Migrant" zum Schimpfwort. Dann muß man wieder was neues ausdenken. Es kommt darauf an was man meint und wie man es ausspricht. Durch einfaches umlabeln kann man die Gehirne dahiner nicht ändern. Aber das haben die Gutmenschen nicht begriffen.

PS: Anekdote am Rande. Schimpfwort "Nigger". War im ursprünglichen ein Kosename unter schwarzen. Als es von Rassisten aufgegriffen wurde wandelte es sich zum Schimpfwort.

[ nachträglich editiert von hellibelli ]
Kommentar ansehen
18.01.2013 21:10 Uhr von mort76
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
silent warrior,
ja, die "hol ihn unters Dach"-Geschichte...
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
18.01.2013 22:17 Uhr von Marple67
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76
Das Wort Neger von vom Spanischen negro und heißt erstmal nur schwarz bzw. Schwarzer. Und nein ich habe nichts dagegen wenn mich jemand als Weisser tutuliert oder als schweinchenrosa, was wohl mehr der Wahrheit bei uns Weissen entspricht. Es kommt IMHO immer darauf an ob man es beleidigend meint oder nicht. Ich verbinde mit dem Wort Neger keine Beleidigung sondern ehr eine überholte Bezeichnung die man heute üblicherweise nicht mehr verwendet. Trotzdem sage ich immer noch Negerküsse, wenn ich im Supermarkt nach Mohrenköpfen frage (wobei Mohr IMHO wirklich diskriminierend ist).

Bitte das Ganze nicht mit dem US amerikanischen Nigger verwechseln, was ausschließlich als Schimpfwort verwendet wird.

MfG
ein Schweinchenrosarer
Kommentar ansehen
19.01.2013 00:18 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Marple,
das Wort "Negro" benutzen die Schwarzen selber- dagegen hat niemand etwas.
Das heißt aber nicht, daß "Neger" deswegen kein Schimpfwort mehr ist.
Da gibt es nichts mit dem Beriff "Nigger" zu verwechseln- das ist Jacke wie Hose.
Das Wort "Neger" hat seine negative Bedeutung eben darin, daß es seit 60 Jahren ausschließlich als Schimpfwort benutzt wird, vor allem von den Rechten- da kann man nicht mit Mark Twain argumentieren.

Genausogut kann man in Amerika einen Schwarzen als "boy" (also in dem Kontext "Diener") bezeichnen- da wird man auch keine Lobeshymnen ernten, wenn man sagt, daß "boy" eigentlich nur "Junge" heißt.
Wenn man die jeweilige Geschichte hinter diesen Begriffen kennt, erklärt sich das aber alles von selbst.

Mal als Beispiel:
Wenn jemand dich (ich vermute mal, du bist eine Frau) als Nutte bezeichnet, wird es die Situation wohl auch kaum angenehmer gestalten, wenn dir jemand erklärt, daß das vor Jahrhunderten einfach nur "Fuge" bedeutete.

Und ich bin nach wie vor an einer Erlärung interessiert, warum sich die lustigen Leute hier gezwungen sehen, ausgerechnet dieses Wort zu benutzen- ist der Wortschatz zu klein?
Oder seid ihr zu fein, andere Leute mit Respekt zu behandeln?
Kommentar ansehen
19.01.2013 02:33 Uhr von Marple67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76
Grade in einem Kommentar zum gleichen Thema im SPON Forum gefunden.

Besser hätte ich es auch nicht sagen können:
http://www.youtube.com/...



PS: Man was muste ich lachen als ich bei Amazon die DVD zu der 70er Kinderserie "Arpad, der Roma und Sinti" gesehen habe, mittlerweile wieder in "Arpad, der Zigeuner" zurückbenannt.

[ nachträglich editiert von Marple67 ]
Kommentar ansehen
19.01.2013 04:36 Uhr von JeanLuc
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wann wird denn die politisch und moralisch völlig unkorrekte Bibel umgeschrieben? Wie? Da traut sich keiner ran...entweder alles wird "gleichgemacht" oder nichts!!!!
Da wird zum Mord an den eigenen Kindern aufgerufen:
"Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold. So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe, ..."
(5. Mose 21,18-21)

zum Mord an Homosexuellen aufgerufen (interessanterweise nur bei den männlichen):
"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ..."
(3.Mose 20,13)

zum Kindermord und zur Vergewaltigung aufgerufen:
"Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden."
(Jesaja 13,16)

Und so weiter.....DAS wird den meisten Kindern von klein auf als moralisch tolles Buch nahegebracht....aber wenn irgendwo Neger drinsteht geht ein Aufschrei durch die Moralapostel unserer Nation....Heuchler.
Kommentar ansehen
19.01.2013 11:09 Uhr von Allmightyrandom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich kaufe nach wie vor Negerküsse im Supermarkt. Auch die weißen! Die schmecken mir nämlich am besten. Und "Schokokuss" klingt einfach dämlich.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?