18.01.13 13:11 Uhr
 703
 

Lance Armstrongs halbherzige TV-Beichte: Er entschuldigte sich nicht (Update)

Der Dopingsünder Lance Armstrong hat in der US-Talkshow von Oprah Winfrey zum ersten Mal zugegeben, gedopt zu haben (ShortNews berichtete).

Doch Beobachtern war dies zu wenig, dem ehemaligen Radsportler kam das Wort "Entschuldigung" kein einziges Mal über die Lippen. Stattdessen kündigte er an, sich in Zukunft einmal entschuldigen zu wollen.

"Wichtig ist doch, dass ich jetzt anfange, zu verstehen", so Armstrong: "Ich werde den Rest meines Lebens versuchen, Vertrauen zurückzugewinnen und um Vergebung zu bitten."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: TV, Doping, Entschuldigung, Lance Armstrong, Beichte, Oprah Winfrey
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2013 13:30 Uhr von Katzee
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hat jemand wirklich Reue von diesem arroganten Kerl erwartet?
Kommentar ansehen
18.01.2013 13:45 Uhr von Shifter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Warum auch? ALLE haben gedopt, das es in der Sportart wirklich sauber zugeht ist eigentlich gar nicht möglich
Kommentar ansehen
18.01.2013 17:39 Uhr von _Illusion_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entschuldigen würde ich mich auch nicht.

Wenn es alle oder die meisten andren auch machen oder gemacht haben, und er als VorzeigeSau durchs Dorf getrieben wird ...

Leider glaube ich nicht, dass er es wagen wird, großartig irgendjemand anders zu verpfeifen. Da stecken ja nicht nur Einzelpersonen hinter sondern bestimmt Heerscharen von Mitwissern und Helfern. Da wird ihm klar gemacht worden sein, besser keine schlafenden Hunde zu wecken ;o)

[ nachträglich editiert von _Illusion_ ]
Kommentar ansehen
19.01.2013 11:24 Uhr von Schnulli007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die lebenslängliche Strafe auch völlig überzogen.
Man sollte ihm eine 2. Chance geben, schließlich hat er ja nicht jahrelang und kontinuierlich gedopt und gelogen, dass sich die Balken biegen.
Es kann ja nicht angehen, dass hier ein Opfer zum Täter gemacht wird, oder?

50 Jahre reichen aus und sind angemessen.
Danach kann er ja seine Karriere fortsetzen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?