18.01.13 13:06 Uhr
 5.858
 

Zwangsabgaben-Ärger: ARD und ZDF berichten nun selbst über Rundfunkbeitrag

Die Empörung über die Neuregelung der alten Rundfunkgebühr wächst und nun sehen sich auch die Betroffenen selbst, die Öffentlich-Rechtlichen, bemüht, in die Diskussion einzugreifen.

ARD und ZDF berichten dabei auf unterschiedliche Weise über die neuen Rundfunkgebühren. Beim ZDF wurde nach Einschätzung des "Spiegels" offen bei Maybritt Illner darüber diskutiert, während die ARD einseitig positiv darüber berichtete.

NDR-Intendant und ARD-Vorsitzende Lutz Marmor erklärte in einer Sendung, dass man für 60 Cent am Tag einiges geboten bekomme und der öffentliche Rundfunk unverzichtbar sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, ZDF, Ärger, GEZ, Berichterstattung, Rundfunkgebühr
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2013 13:09 Uhr von Exilant33
 
+96 | -2
 
ANZEIGEN
"...und der öffentliche Rundfunk unverzichtbar sei. .."
Aber nicht für den Zuschauer! Jeder soll selbst Entscheiden was er guckt und was nicht! Ihr Aasgeier!
Kommentar ansehen
18.01.2013 13:19 Uhr von artefaktum
 
+46 | -0
 
ANZEIGEN
"Lutz Marmor erklärte in einer Sendung, dass man für 60 Cent am Tag einiges geboten bekomme und der öffentliche Rundfunk unverzichtbar sei."

Für Herrn Marmor bestimmt. Das glaube ich sofort.
Kommentar ansehen
18.01.2013 13:45 Uhr von Marco Werner
 
+50 | -3
 
ANZEIGEN
Sollen sie ihren Mist doch verschlüsseln...und wer´s kucken will,soll gefälligst auch bezahlen. Aber ich sehe nicht ein, für eine "unbestellte Ware" zu zahlen. In unseren Nachbarländern funktioniert´s doch auch prima...nur bei uns nicht.
Kommentar ansehen
18.01.2013 13:48 Uhr von derSchmu2.0
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
Berichtet?!
Das waren Werbesendungen, nichts anderes.
EIN öffentlicher Radiosender und EIN öffentlicher TV-Kanal sind unverzichtbar aber nicht hunderte...
Kommentar ansehen
18.01.2013 13:55 Uhr von AndreasHB69
 
+42 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vergleich hinkt... 0,60 € pro Tag sind für einen ARD Vorsitzenden Kleingeld.

Ich möchte Herrn Marmor aber mal erleben, wie er reagiert, wenn er an einem Steak-House nur vorbei geht, aber dennoch ein komplettes Menü bezahlen soll.
Bestimmt wird er sagen: "Ich habe das Steak doch gar nicht gegessen. Wieso soll ich es dann bezahlen?"

Ich persönlich möchte bitte auch nur die Dienstleistung bezahlen, die ich auch in Anspruch genommen habe.Basta !
Kommentar ansehen
18.01.2013 13:59 Uhr von SN_Spitfire
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Für einen ausgedünnten Verwaltungsapparat und die Aufgaben auf das beschränkt, wofür der ÖRR eigentlich gedacht sei, dafür bin ich gerne bereit meine max. 3-5 € im Monat abzudrücken. Ob via Steuer (vgl. wie Kirchensteuer) oder über eine Jahresgebühr, ist mir dabei völlig egal.
Aber 18 € für so nen Mist... Never ever!
Kommentar ansehen
18.01.2013 14:24 Uhr von dreamlie
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
das einzige was unverzichtbar zum leben ist, ist WASSER!!!!
Kommentar ansehen
18.01.2013 14:32 Uhr von FallofIdeals
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
> dass man für 60 Cent am Tag einiges geboten bekomme

Und wem diese wundervolle Unterhaltung nicht reicht, kann sich für dasselbe Geld nochmal eine Bild dazukaufen.
Kommentar ansehen
18.01.2013 15:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Jeder Schwabe oder Bayer zahlt über seine Steuern und dem Länderfinanzausgleich die Pfuscharbeiten vom Berliner Flughafen BER oder Hamburgs Elbsinfoniehalle mit. Egal ob man jemals fliegt oder in die Oper geht - jeder zahlt dies über Steuern.
Mich stört es herzlich wenig, wenn ich solidarisch einen Beitrag für die Öffentlich Rechtlichen zahle, damit Oma Mayer ihren Musikantenstadel sehen kann.
Mich stören allenfalls die unzähligen Spartensender - und der Wasserkopf. Hier könnte man sicher Geld sparen.
Kommentar ansehen
18.01.2013 15:59 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mhm, wenn man aber nicht jeden Tag das Fernsehen Nutzen möchte ?

Dann kostet es ja schon am zweiten Tag 1,20 Euro; am dritten 1,80 usw..
Kommentar ansehen
18.01.2013 16:30 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
globi,
die Flotte haben wir noch, und die kostet ja auch einiges im Unterhalt...
Kommentar ansehen
18.01.2013 18:25 Uhr von AL-KeN
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Oh Leute bitte informiert euch doch .. ARD+ZDF = Propaganda Fernsehen.. Das hat der alte Herr Goebbels damals alles erfunden und diese Gesetze gelten bis heute noch mit den Rundfunkanbietern.. IHR MÜSST ES NICHT ZAHLEN WENN IHR NICHT WOLLT!
Kommentar ansehen
18.01.2013 18:26 Uhr von DJPelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut den gebe ich mal meine Konto Daten weiter da ich unter anderen eine kosten pflichtige Webseite leite die ihr zwar wahrscheinlich nicht mal kennt aber ihr könntet diese ja besuchen also sind jetzt 30 Cent am Tag von jedem zu Zahlen^^

man man wenn das doch nur so einfach währe eine Monats Zahlung von jedem EU Bürger würde mir schon reichen^^
Kommentar ansehen
18.01.2013 19:12 Uhr von DJPelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Babapranja
in wie fern hat hier einer kein halt gemacht gegenüber Arme in Deutschland ich denke mal fast jeder ist Finanziell relativ weit unten.
Ich selber bin dabei mich Selbständig zu machen Maloche 14 Stunden am Tage und bekomme zurzeit nicht mal 1€ am tag zusammen. Ist keine Beschwerde denn ich habe es mir ausgesucht !

Ich kenne aber 2 die Rackern den ganzen tag in wechsel schicht in einer Gießerei bekommen aber nicht viel mehr wie einer der nichts machen kann oder will also bissl vorsichtig mit denen Schlagworten wie "minderbemittelten köpfe" das könnte noch jemand Persönlich nehmen!!!!!!

[ nachträglich editiert von DJPelle ]
Kommentar ansehen
18.01.2013 19:51 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wieso zieht ihr nicht einfach alle in eine WG und teilt Euch die 18 EUR. Dieses ewige Gejammere kann man ja nicht mehr hören.
Kommentar ansehen
18.01.2013 19:54 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unverzichtbar lässt sich sicher streiten drüber. Aber warum soll man ihn mit über sieben Milliarden Euro öffentlich finanzieren?
Kommentar ansehen
18.01.2013 20:25 Uhr von DigitalKeeper
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Unverzichtbar? Quatsch! Zwangsabgabe?!? Auch Quatsch und Rechtlich gar nicht zulässig!!! Allein die "Organisation" die es eintreiben soll, darf das gar nicht laut Gesetz!

Komisch nur, das sich beim Geld immer alle einig sind, OBWOHL gegen geltendes Recht verstossen wird. Abgesehen davon: Es gibt ein "Informationsrecht" und "Informationsfreiheit" - auch hier wird eklatant gegen geltendes Recht verstossen!

Die ÖR sollte erstmal Ihren PFLICHTEN NACHKOMMEN, BEVOR über "Beiträge" geredet wird.

Noch entscheide ICH - und ICH GANZ ALLEIN - WAS ich wann sehe, und ob ich dafür bezahlen will!!!

Und wenn mir das Programm nicht gefällt, dann will ICH WÄHLEN; ob ich es einschalte oder nicht!

Und NICHT die ÖR - und NICHT der Staat! NOCH haben wir "etwas" Demokratie, und wenn das Programm halt Scheixxe ist, dann bleibt die Mattscheibe halt dunkel.

Da ist sowieso nur noch Werbung und Schwachsinn drinne, anstatt etwas vernünftiges!!!!

Ich kann nur JEDEM anraten, sich gegen die Zwangsabgabe zu wehren!!! Wie gesagt: Diese Abgabe ist UNZULÄSSIG! Auch die Eintreibenden "Gesellschaft" - einfach einmal LESEN im World Wide Web - dafür isses da, gelle?!?!

In diesem Sinne...
-
Kommentar ansehen
18.01.2013 20:25 Uhr von DigitalKeeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doppel, sorry....

[ nachträglich editiert von DigitalKeeper ]
Kommentar ansehen
19.01.2013 11:14 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

Dir ist aber klar was Steuern sind und was eine Gebühr eines Privaten Verein indem ich nichtmal Mitglied bin und von dem ich eigentlich auch gar nichts haben will ist.
Kommentar ansehen
21.01.2013 18:14 Uhr von DigitalKeeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt ist: Der Beitrag ist eigentlich eine Steuer und KEIN Beitrag! Rechtlich nicht nur fragwürdig, sondern nicht zulässig. Die Eintreibende "Anstalt" (ich lieeebe dieses Wortspiel) darf das gar nicht, denn der "Staat" darf hier weder eingreifen noch regulieren!!!! Mit dem neuen Rundfunkbeitrag bleibt völlig ungeklärt, wo die verfassungsmäßig verordnete Grundversorgung ein Ende hat

Hier ein Auszug aus EINER Quelle:

"Dies stellt eine Steuer dar, zu der die Länder allerdings keine Befugnis haben. Ausschließlich der Bund darf Steuern erheben. Da die Länder jedoch die Abgabe der GEZ-Gebühren regeln und der Bund bislang keine Regelung getroffen hat, ist der Abgabebetrag derzeit verfassungswidrig."

Quelle: http://krisenfrei.wordpress.com/...

In diesem Sinne...
Kommentar ansehen
22.01.2013 08:04 Uhr von flc.gizmo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die 60 Cent am Tag würde ich lieber anderweitig investieren.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?