18.01.13 06:20 Uhr
 3.713
 

Schweiz: Lehrer schaut im Klassenraum Porno-Bilder an - Job weg

In Dielsdorf in der Schweiz ist jetzt ein Lehrer nach einem ungewöhnlichen Zwischenfall seinen Job losgeworden.

Der hatte nach Unterrichtsschluss, aber im Klassenraum, auf seinem Computer Pornobilder angeschaut. Zwei Schülerinnen erwischten ihn dabei und fotografierten das Ganze.

Das Ende der Geschichte: Der Lehrer wurde entlassen. Ein Berufsverbot muss er allerdings nicht fürchten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schule, Lehrer, Job, Pornografie
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2013 06:39 Uhr von hxmbrsel
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Ja ich gebe es zu, ich lebe meine Sexualität im Annonymen!
Eigentlich sollte es mir verwehrt werden, einen Anständigen Job anzunehmen, die Todesstrafe währe noch zu gering für mich !!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
18.01.2013 08:00 Uhr von sv3nni
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
hat sich grad auf den aufklaerungsunterricht vorbereitet .. schlimm schlimm

ausserdem war das fuer die schueler wohl nix neues
Kommentar ansehen
18.01.2013 08:43 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Gleich entlassen - was für ein Bildungssystem in der Schweiz.
Kommentar ansehen
18.01.2013 08:45 Uhr von Phyra
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
den kindern in der 4. oder 5. klasse erklaeren wollen wie sie ein maedchen f*****, aber sich darueber beschweren wenn der lehrer in seiner pause sich privat erotische bilder auf seinem laptop anschaut? scheiß doppelmoral...
Kommentar ansehen
18.01.2013 09:10 Uhr von mort76
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Phyra,
mach das mal an deinem Arbeitsplatz, vor allem, wenn Kinder offensichtlich problemlos dein Arbeitszimmer betreten können...vermutlich würdest du ebenfalls sofort achtkantig rausfliegen.
Kommentar ansehen
18.01.2013 09:52 Uhr von Phyra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
er hat sich weder pornos angeschaut noch irgendwie sich selbst befriedigt, er war in einem erotischen forum unterwegs, sofern es nur in de rpause ist koennen arbeitnehmer doch gern so etwas machen wenn sei wollen.
und das wort kind wird heutzutage ueberstrapaziert, biologisch ist man ein kind solange die sekundaeren geschlechtsmerkmale ganicht oder nur schwach ausgebildet sind, von der sexualitaet her ist man ein kidn solange man noch kein sex hatte, und das trifft wohl auf die meisten der dortigen schueler nicht mehr zu...
Kommentar ansehen
18.01.2013 10:37 Uhr von HackeSpeck
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Der hatte nach Unterrichtsschluss, aber im Klassenraum, auf seinem Computer Pornobilder angeschaut. Zwei Schülerinnen erwischten ihn dabei und fotografierten das Ganze. "

- Anfangsszene aus einem Porno
Kommentar ansehen
18.01.2013 11:27 Uhr von Cthulhu_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ob die Weiber wissen was sie damit angerichtet haben?

WIe egal es einigen immer ist, wenn durch deren Tätigkeiten anderen Menschen ihr Leben schwergemacht wird.
Kommentar ansehen
18.01.2013 16:12 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ctulhu,
in dem Bereich beruht das möglicherweise auf Gegenseitigkeit.
Denselben Satz könnte ich auch über mehrere meiner ehemaligen Lehrer schreiben.
Kommentar ansehen
18.01.2013 20:04 Uhr von DerKaktuszuechter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er es nach Dienstzeit gemacht hat ,
finde ich die Kündigung zu hart .

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?