17.01.13 20:34 Uhr
 485
 

In gefaktem Werbe-Spot wird Zalando auf die Schippe genommen

Ein TV-Spot des Schweizer Start-up Unternehmens Dealini.ch, in dem die Modemarke Zalando durch den Kakao gezogen wird, hat womöglich rechtliche Konsequenzen zu erwarten.

Seit letztem Mittwoch wird die etwas anzügliche Parodie über das Zalando-Label gesendet. Daraufhin erhielten jetzt die Medienleute eine Drohung per Fax von Zalando. Falls man den Spot nicht sofort absetzen würde, werden rechtliche Schritte unternommen, heißt die Botschaft.

Der Verantwortliche von Dealini.ch, Jean-Paul Saija, ist darüber verwundert. Er könne "die harsche Reaktion" nicht verstehen: "Aus unserer Sicht besteht keine Verwechslungsgefahr". Nun würde überlegt, ob der Spot zurückgezogen wird. Im Spot sehe man den Zalando-Boten mit Kartonaufschrift "Silando".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Klage, Spot, Zalando
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?