17.01.13 18:31 Uhr
 321
 

Moosburg: Erneut wird Mast nahe an Kindergarten mit UMTS-Sendern versehen

Die Telekom hat sich im bayerischen Moosburg einen einst zu Zeiten der Deutschen Bundespost stillgelegten Sendemast erneut zu eigen gemacht. Obwohl ein Kindergarten und eine Kindertagesstätte sich unweit des Sendemastes befindet, will die Telekom den Sendemast mit hochfrequenten UMTS-Geräten in Betrieb nehmen.

Auf die Belange der Anwohner und der Kinder in der Tagesstätte habe die Telekom ausreichend Rücksicht genommen, hieß es. Eine Handhabe gegen die Inbetriebnahme des Sendemastes in zwei Wochen sieht der Bauamtsleiter in Moosburg jedoch nicht: Der Standort sei nicht genehmigungspflichtig.

Die Stadt hatte nach Ankündigung 60 Tage Zeit, dem Sendebetrieb an dieser Stelle zu widersprechen. Doch dies sei nicht geschehen, so die Telekom. Moosburgs Räte behaupten nun, nichts von der Telekom erhalten zu haben. Gesundheitliche Nachteile entstünden aber durch Hochfrequenzstrahlen an der DNA, was laut einer EU-Studie ein erhöhtes Krebsrisiko verursacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: UMTS, Strahlung, Kindergarten, Mast, Moosburg
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2013 18:31 Uhr von LuckyBull
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Aussage gegen Aussage, so stellen sich hier wieder einmal die Widersprüche dar. Dass die Strahlungen nahe der mit UMTS ausgestatteten Masten wirklich gesundheitliche Schäden verursacht, ist laut Tests von Umweltinstituten belegt. Man sieht daran, so mein persönlich. Fazit, dass bei uns Menschen das Sehen von Gefahren im Vordergrund steht. Aber die Strahlungen sieht man halt nicht...
Kommentar ansehen
18.01.2013 20:26 Uhr von mcdar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt Wissenschaftler, die die Strahlung sichtbar machen können. Da wird es einem ganz anders, wenn man es SIEHT(!)
Viele Krankheitssymptome werden als erstes auch auf andere Ursachen zurückgeführt. Ausreden gibt es ja genug. Vielleicht rechnen die Kommunen mit Mutationen wie bei "Fantastischen 4" oder "Heroes". Ist den ganzen Wirtschaftsbossen eigentlich klar, dass sie sich so ihre Zukunft bereiten, oder wollen die alle kurz noch Geld machen, denn sterben muss eh jeder? Es gab mal eine Welt ohne Mikrowellenstrahlung...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?