17.01.13 13:58 Uhr
 701
 

USA: Dreifacher Mörder wollte Todesstrafe durch elektrischen Stuhl

Robert Gleason hat drei Menschen umgebracht und wurde deshalb im US-Bundesstaat Virginia zum Tode verurteilt.

Der 42-Jährige hat seine Taten niemals bereut und bat selbst um eine Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl, statt die "mildere" Variante einer Giftspritze zu wählen.

Zum ersten Mal seit drei Jahren ist nun mit Gleason ein Mensch auf dem umstrittenen Stuhl namens "Old Sparky" gestorben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mörder, Todesstrafe, Stuhl
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 15.000-Volt-Leitung landet auf ICE - Fahrgäste saßen stundenlang fest
Neuseeland: Kim Schmitz darf an die USA ausgeliefert werden
Regensburg: Krematorium entsorgte heimlich Leichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2013 14:07 Uhr von atrocity
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Am Humansten, sofern man bei Todesstrafe von Human reden kann, wäre eine schnelle Exekution via Genickschuss.

Wenn ich vor der Wahl stehen würde, würde ich aber auch den Elektro-Stuhl nehmen. Das muss die Hölle für die Zuschauer sein xD
Kommentar ansehen
17.01.2013 14:29 Uhr von johannes1312
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Von der Zivilisation sind die USA so weit entfernt wie die Erde von Saturn. (Nein, nicht der Elektro Markt)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht