17.01.13 12:45 Uhr
 574
 

"Andere Sicht der Dinge": Pola Kinskis Mutter über den Vergewaltigungsvorwurf

Pola Kinski, die Tochter des verstorbenen Schauspielers Klaus Kinski, hat diesem in einem Buch namens "Kindermund" vorgeworfen, sie seit ihrem 5. Lebensjahr vergewaltigt zu haben (ShortNews berichtete).

Nun äußert sich die Mutter Polas zu den Anschuldigungen, die von dem Missbrauch angeblich nichts wusste und über das Buch sagt: "Das ist ihr gutes Recht. Aber meine Sicht ist eine komplett andere."

Zwar habe sie manchmal ein "ungutes Gefühl" gehabt, Pola dem launischen Kinski zu überlassen, aber die Tochter habe nach den Besuchen nie etwas derartiges wie einen Missbrauch erwähnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mutter, Sicht, Vergewaltigungsvorwurf, Pola Kinski
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2013 13:12 Uhr von psycoman
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Klickklaus:
Nun, etwa, dass Papa es gestreichelt hat, oder ihm wehtat?

Ob die Vorwürfe stimmen wird sich wohl nicht heruasfinden lassen, möglich ist das sicher. Es verwundert mich nur, dass dann nur ein Kind Opfer wurde und Kinskis andere nicht.

In jedem Fall traurig, entweder die Vorwürfe stimmen, dann, dass die Tochter das nicht damals schon jemandem mitteilen konnte, oder sie stimmen nicht, dann ist es einfach eine erbärmlich Masche das eigene Buch zu verkaufen.
Kommentar ansehen
17.01.2013 19:54 Uhr von keakzzz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kann psychoman da nur zustimmen.

leider wird sich kaum klären lassen, ob die Vorwürfe zutreffen oder nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?