17.01.13 12:45 Uhr
 314
 

Limburg: Hohe Haftstrafen für zwei Männer, weil sie Obdachlosen fast um brachten

Ein Wohnungsloser suchte sich in Wetzlar am 20. Juni 2012 eine Schlafgelegenheit im Freien. Dabei traf er auf zwei Männer, die angetrunken und sehr aggressiv waren.

Die Männer schlugen und traten den Obdachlosen. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen.

Das Landgericht Limburg verurteilte die beiden 18- und 19-Jährigen wegen versuchten Mordes zu vier und fünf Jahren Haft. Der 19-jährige Täter muss in die Psychiatrie, weil er ein schweres Alkoholproblem hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Mord, Obdachloser, Limburg
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2013 12:49 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Vier und fünf Jahre sind kein hoes Strafmaß für einen versuchten Mord... So seh ich das.
Kommentar ansehen
17.01.2013 12:57 Uhr von kleefisch
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hast ja recht. Aber anscheinend fallen die beiden noch unter das Jugendgesetz.
Kommentar ansehen
17.01.2013 13:04 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn dem so ist, ist das Strafmaß eine Frechheit...

"Sie hätten ihren Spaß daran gehabt, über das Leben eines wehrlosen Menschen am Rande der Gesellschaft nach Belieben verfügen zu können."

http://www.mittelhessen.de/...

Wasser, Brot und Steine.
Kommentar ansehen
17.01.2013 13:07 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das hohe Strafmaß`Die beien Täter haben laut Quelle aus Freude an Gewalttaten gehandelt, es ging also wohl kein Streit oder Beleidigung voraus, sondern die beiden suchten ein Opfer.

Hoffentlich haben ihre Mitgefangen auch Freude an Gewalttaten, damit sie mal erfahren wie das ist.

Dreckspack. Gut dass die Gesellscahft zumindest für ein paar Jahre geschützt ist.
Kommentar ansehen
17.01.2013 13:15 Uhr von Skyfish
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die "Gesellschaft" ist nicht geschützt, solche Schweine sind ein Teil dieser Gesellschaft.
Kommentar ansehen
17.01.2013 16:26 Uhr von psycoman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ansichtssache, für mich zählt zur Gesellschaft nur der Teil der Bevölkerung, der sich an die Gesetze hält und anderen nicht durch ihre kriminellen Handlungen Schaden zufügt.

Kriminelle darf man wohl als aszoial bezeichnen, weil sie sich eben nicht zum Wohle aller verhalten.

Insbesondere, weil wir in Deutschland kein Dritte-Welt-Land sind, in dem man vielleicht nur durch Kriminalität überhaupt überleben kann oder man z.B. gegen eine Diktatur rebelliert.

Hier bekommt man soziale Sicherung wenn man nicht arbeiten kann oder will, dhaer gibt es absolut keine Ausrede für Kriminalität außer Dummheit und die eigene antisozial Einstellung.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?