17.01.13 06:22 Uhr
 94
 

Trotz Startverbot wegen Feuergefahr - Boeing Dreamliner sei sicher

Nachdem zwei japanische Airlines nach zwei Notlandungen die Flüge mit dem Boeing-Dreamliner gestrichen haben, ist der Flieger auch in den USA, Europa und Indien aus dem Verkehr gezogen worden. Grund dafür ist, dass aufgrund einer durchgeschmorten Batterie Feuer ausbrechen könnte.

Die US-Luftfahrtbehörde FAA ordnete an, dass die Flieger am Boden zu bleiben haben bis nachgewiesen sei, dass die Batterien kein Sicherheitsrisiko darstellen würden.

Analysten äußerten, dass dies seit 1979 das härteste Vorgehen gegen einen Flugzeugbauer sei. Der Chef von Boeing, Jim McNerney, äußerte unterdessen, dass der Flieger sicher sei. Die Probleme sollen so schnell wie möglich behoben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Brand, Verbot, Boeing, Dreamliner
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2013 06:22 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich wird sich Boeing nicht hinstellen und sagen, dass der Flieger unsicher sei. Wollen wir hoffen, dass das Problem wirklich gefunden wird bevor man den Flieger wieder frei gibt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?