17.01.13 00:01 Uhr
 281
 

Deutschland bei Glasfaser-Internet immer noch im Hintertreffen

Am heutigen Mittwoch gab der Bundestagsausschuss für Bildung und Forschung bekannt, dass er Deutschland in Sachen Glasfaser-Internet noch immer in den Kinderschuhen sehe.

Verglichen mit anderen Industrieländern sei ein flächendeckender, schneller Internet-Zugang hierzulande alles andere als zufriedenstellend ausgebaut. Gerade die "Generation Internet" nutze dieses Medium in gänzlich anderem Maße, als das in älteren Generationen noch der Fall sei.

Traditionelle Medien wie zum Beispiel Tageszeitungen hätten ihren ursprünglichen Stellenwert in der Gesellschaft verloren. Diesen nehme nun das Internet ein. Genau dafür mangele es jedoch an entsprechender technischer Infrastruktur.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ich_bins_nur
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Internet, Ausbau, Leitung, Glasfaser
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2013 00:59 Uhr von BrianBoitano
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Um das zu wissen braucht man keinen Bundestagsausschuss für Bildung und Forschung. Vielleicht sollten die lieber dafür sorgen, dass der Ausbau endlich vorangetrieben wird (z.B. gesetzlich verankern, ich denke in Richtung Grundversorgung) anstatt uns etwas zu erzählen, was jeder bereits weiß.
Kommentar ansehen
17.01.2013 07:18 Uhr von muhkuh27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja das ist halt die Folge eine Gewinnorientierten Telekom...
Kommentar ansehen
17.01.2013 08:24 Uhr von C^Chris
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ich finde es übertrieben, dass die Politiker dann direkt einen 50 Mbit Anschluss für einen Großteil der Privaten Haushalte Fordern. Mit 5 Mbit Download und 1 Mbit Upload flächendeckend wären wir schon viel weiter.

Privat nutze ich volle 16 Mbit und komme mittels Wlan auf 1.8-2 Mb/s Download. Wird nur genutzt wenn ich mit bei Steam/Origin ein neues Spiel runterlade.

Ich bin immer von den Leuten genervt die 200 MB unbedingt in 30 Sekunden statt in 5 Minuten brauchen.

In der Firma haben wir 1 Mbit und kommen damit auch aus, nicht gut aber es reicht für über 90% unserer Internetgeschichten aus.

Alle 2-3 Jahre eine Steigerung um 3 Mbit Down und 1 Up würde meiner Meinung nach im privaten Bereich absolut ausreichen.
Kommentar ansehen
17.01.2013 14:37 Uhr von Prachtmops
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
flächendeckend 16.000er und alle sind zufrieden!
aber nein, gerade kleinstädte und dörfer, kann man ja mit DSL lite oder ISDN versorgen... die brauchen ja sowas nicht oder was? hauptsache die nächste großstadt hat DSL 100.000, das ist wichtig!...

wie ihr meinem geschreibe entnehmen könnt, ist es nicht ernst gemeint und neigt zu übertreibungen, aber trotzdem brauchen wir eine minimal grundversorgung mit DSL 16.000 für alle!
was soll z.b. der LTE quatsch?
was nützt einem nen 16.000er LTE, wenn man nur 15 GB runterladen kann und dann ist man wieder in der steinzeit!?
zum kotzen sind diese unternehmen, wirklich.
letztens war nen vodafone fritze bei mir um LTE zu messen, den hab ich gleich gesagt, das er sein spielzeug behalten kann.
die 15 GB reichen doch für nix.. guckt mal 10 youtube videos, da sind schon 500 mb weg.
dann die ganze werbung auf webseiten, was die allein schon schlucken.
wer soll denn mit 15 GB auskommen?

also was internet angeht, ist deutschland zum kotzen!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?