16.01.13 17:04 Uhr
 192
 

Traumata in der Kindheit steigern Aggressionsverhalten im Erwachsenenalter

Ein Schweizer Forscherteam erkannte erstmals durch eine groß angelegte Studie an Ratten den Zusammenhang zwischen Gewalttraumata in der Kindheit und gesteigertem Aggressionspotenzial und geminderter Affektkontrolle im Erwachsenenalter.

Das Ergebnis der Studie lässt sogar erkennen, dass durch frühkindliche Erfahrungen mit psychische oder physische Gewalt, die Aktivität einzelner Hirnareale im Gehirn neu strukturiert und die Reaktion in Stresssituationen im Gegensatz zu einem gesunden Hirn stark abweicht.

Die Studie an Ratten setzte zwei Gruppen unterschiedlicher Stresssituationen aus. Die Kontrollgruppe bekam dabei weniger ab und konnte sich gesund entwickeln. Die andere Gruppe schüttete bei Stresssituationen im Erwachsenenalter ein Hormon aus, welches das Aggressionsverhalten stark förderte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wolfsbrigade
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ratte, Trauma, Kindheit, Agression
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2013 17:13 Uhr von Katzee