16.01.13 16:48 Uhr
 549
 

Wird der Rhein mit seltenen Erden verseucht?

Das Fachmagazin "Earth and Planetary Science Letters" warnt in einem aktuellen Bericht davor, dass der Rhein mit Seltenen Erden, zu denen zum Beispiel Lanthan, Gadolinium und Samarium gehören, kontaminiert wird. Teilweise soll die Konzentration so hoch sein, dass Mikroorganismen absterben können.

Forscher der Universität Bremen konnten bereits einen signifikanten Anstieg der Lanthan-Konzentration in der Region Mainz sowie im Bereich Bonn-Leverkusen-Neuss feststellen. Zudem wurden auch hohe Konzentration des in der Medizin genutzten Kontrastmittel Gadolinium nachgewiesen.

Letzteres wird häufig von Kläranlagen in den Rhein gespült. Allerdings ist die Konzentration von Lanthan bei Worms mit 49 Milligramm pro Kilogramm Flusswasser als mögliche Gefahr für die Umwelt zu sehen. Zudem ist der Rhein weltweit mit der höchsten Konzentration an seltenen Erden verseucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rhein, Seltene Erden, Kontamination
Quelle: www.scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2013 17:12 Uhr von gravity86
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ist bekannt warum ausgerechnet der Rhein? Und ist das auch für Menschen gefährlich, wenn man drin baden würde?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?