16.01.13 16:25 Uhr
 3.453
 

Möglicher Auslöser für Bienensterben gefunden?

Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat anscheinend einer der größten Auslöser für das Bienensterben gefunden. Vermutlich sind dafür drei Insektizide namens Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam verantwortlich.

Hergestellt werden sie durch die Unternehmen Bayer und Syngenta. Die EFSA hatte die Auswirkungen dieser Insektizide auf Bienen sowie Larven analysiert und konnte trotz fehlender Daten die negativen Auswirkungen bestätigten.

Die Insektizide wirken sich zudem auch auf Pflanzen aus und infolgedessen auch auf die Bienen. Weiterhin fordert die EFSA, dass auch andere Insekten auf mögliche Folgen hin untersucht werden. Bayer und Syngeta wurden von der EU-Kommission zu einer Stellungnahme aufgefordert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Auslöser, Bienensterben, Insektizid
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2013 16:34 Uhr von psycoman
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Insektenvernichter tötet Insekten. Skandal!

Sollte man nicht vor Zulassung eines Mittels testen, auf welche Insekten und Plfanzes es Auswirkungen hat? Sonst reguliert die EU doch alles tot.
Kommentar ansehen
16.01.2013 16:53 Uhr von KingPiKe
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@psycoman

Aber doch nicht bei solchen Millardenkonzernen.
Reguliert wird nur der einfache Bürger.

Und ich bin mir sicher, dass wir nichts mehr über diesen Vorwurf hören/lesen werden. Das wird halt "intern" geregelt.
Oder es kommt bald eine Studie, die dann doch das Gegenteil "´beweist".
Kommentar ansehen
16.01.2013 16:59 Uhr