16.01.13 15:02 Uhr
 542
 

Prozess: Frauenarzt wegen Intimfotos vor Gericht

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal hat Anklage gegen einen Frauenarzt aus Schifferstadt in Rheinland-Pfalz erhoben, weil dieser zwischen dem Jahr 2008 und 2011, sowohl intime Fotos als auch Videos von Intimbereichen der zu behandelnden Frauen gemacht haben soll.

Es soll sich laut der Staatsanwaltschaft um 1.484 Einzeltaten handeln. Zudem wird ihm vorgeworfen, auch sexuelle Handlungen an mindestens zehn Patientinnen vorgenommen zu haben. Weiterhin soll er sogar heimlich Fotos in der dazugehörigen Umkleidekabine angefertigt haben.

Den Frauen selber kam das Fotografieren des Intimbereichs nicht merkwürdig vor, da sie davon ausgingen, dass dieses im Rahmen der ärztlichen Behandlung üblich ist. Allerdings haben Arzthelferinnen Alarm geschlagen, was letztendlich zu 266 Strafanträgen der Frauen geführt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Prozess, Urteil, Frauenarzt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2013 15:54 Uhr von Jalex28
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
naja aus welchem anderen Grund wählen denn Männer den Beruf des Gynokologen???

Damit sie den ganzen Tag Mösen angucken können
Kommentar ansehen
16.01.2013 15:58 Uhr von c0rE_eak_it
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Genau Jalex28, nur deswegen. Weil natürlich auch alle Frauen die dort hinkommen maximal 25 Jahre alt sind, schlank, sportlich und reinlich noch dazu.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?