16.01.13 13:00 Uhr
 1.151
 

Deutscher Steinmetz gründet weltweit erste Modemarke für Grabsteine

Der fränkische Seinmetz Alexander Hanel hat die weltweit erste Modemarke für Grabsteine gegründet.

Der 35-Jährige will damit verhindern, dass die Friedholfkultur verloren geht und dort meist nur noch ein einheiliches, tristes Ambiente herrscht.

"Wir sind alle sehr daran interessiert, dass es mehr individuelle Grabsteine gibt", begrüßt Günther Gebhardt, Leiter der Friedhofsverwaltung in Nürnberg, die Idee des Steinmetzes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutscher, Marke, Mode, weltweit, Grabstein
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2013 13:41 Uhr von Meister89
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Tolle Idee nur wenn es zu individuell wird kommt die Friedhofsaufsicht und sagt, das der Stein nicht aufgestellt werden darf. Beispiel der BVB Grabstein von dem kleinen Jungen.
Kommentar ansehen
16.01.2013 13:48 Uhr von Phillsen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das da nicht schon früher einer drauf gekommen ist?
Es gibt doch sonst schon alles, was es nicht gibt.
Kommentar ansehen
16.01.2013 16:33 Uhr von Der_Korrigierer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für Privatfriedhöfe natürlich ganz cool, wenn sie auf öffentlichen nicht zugelassen werden. Aber wenn ich mich schon auf einem privaten beerdigen lassen will, dann wird der Grabstein völlig individuell sein und nicht von der Stange - auch nicht von einer Modemarkenstange.
Kommentar ansehen
16.01.2013 17:30 Uhr von _Illusion_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja.

Jede Gemeinde, Städte etc. haben ihre eigenen Friedhofssatzungen. Dazu müsste seine Marke stets individuell angepasst werden was die Form betrifft.

Darüber hinaus darf man da Bronzeschrift aufbringen, dort nur gehauene. Vasen gehen, Laternen verboten und und und.

Wie Meister89 schrieb, individuelles ist nochmal ne Instanz.

Die Idee des Individualismus ist toll, anber erfordert auch individuelle Geldbeutel. Der Trend geht hin zu UrnenWänden, kleinen Rasengräbern und Wiesenbestattungen.

Versandhandel ist bei Grabsteinen, glaube ich zumindest, schwierig wegen Beschriftung, Form, Genehmigung und Gewicht. Und das ganze muss dann noch von zugelassenen Fachkräften auf den Friedhöfen installiert werden.

Also ne, da geh ich bei Bedarf bei eine GrabmalFirma in der Nähe.
Kommentar ansehen
16.01.2013 17:43 Uhr von D0M3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Illusion
und genau die haben dann eventuell das Modelable. Letztendlich sollte man sich das wie bei Klamotten vorstellen: Es wird auch an Geschäfte ausgeliefert, die diese dann mit anbieten. Oder Steinmetze, die nach Plänen die Grabsteine dann vor Ort produzieren. Einen Versand sehe ich hier genau so wenig, aber es gibt genug andere Möglichkeiten für einen Vertrieb.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?