16.01.13 12:59 Uhr
 111
 

Treibstoffleck und Kabelbrände - Japan Airline muss am Boden bleiben

Nach einer weiteren Panne - eine Maschine musste in Japan nach Rauchentwicklung notlanden - ziehen japanische Fluglinien beim Boeing-Jet 787 "Dreamliner" die Konsequenzen.

Die insgesamt 24 787 von All Nippon Airways (ANA) und Japan Airlines (JAL) müssen auf dem Boden bleiben. Sie sollen nun gründlich überprüft werden. Der "Dreamliner" ist von einer Pannenserie betroffen.

Von Kabelbränden über Treibstofflecks bis zu einem Sprung im Cockpitfenster reicht die Bandbreite der jüngsten Zwischenfälle. Auch in den USA laufen Untersuchungen an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Japan, Betrieb, Boden, Airline
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber in KiTa einquartiert: Wem das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Dieses pechschwarze Eis ist nicht nur was für Teufelsanbeter