16.01.13 12:19 Uhr
 2.090
 

Beschwerden bei BBC: Britische TV-Serie "Ripper Street" ist zu drastisch

Bei der britischen BBC haben sich nach der ersten Folge der Serie "Ripper Street" fast 90 Zuschauer über die drastischen Szenen beschwert.

Hauptdarsteller Matthew MacFadyen verteidigte jedoch den Realismus in der Serie, der auch die Armut im damaligen Londoner East End zeige.

Zudem ist er davon überzeugt, dass die meisten Briten viktorianische Sex- und Gewaltszenen lieben würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Serie, Beschwerde, BBC
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rod Stewart lost offensichtlich total betrunken Fußballpokalrunden aus