16.01.13 06:10 Uhr
 1.249
 

Fußball: Werder Bremen lässt rechte Fans von Borussia Dortmund nicht ins Stadion

Für das erste Spiel der Rückrunde hat Fußballbundesligist Werder Bremen für einige Fans von Gegner Borussia Dortmund Stadionverbote ausgesprochen. Es handelt sich hierbei um Fans, die dem Neonazi-Spektrum zugeordnet werden.

Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer begründete den Schritt so: "Es ist eines der großen Ziele von Werder Bremen, Gewalt sowie rassistisches und extremistisches Gedankengut aus unserem Stadion zu verbannen."

Laut Fischer würden "acht polizeilich bekannte Personen aus Dortmund" für dieses Spiel ein Hausverbot für das Weser-Stadion bekommen. Hierbei stützt sich der Verein auf seine Stadionordnung, nach der Personen, die rassistisches Gedankengut verbreiten, der Zutritt verweigert werden darf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Dortmund, Borussia Dortmund, Bremen, SV Werder Bremen, Stadion
Quelle: www.sportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Louis van Gaal als neuer Trainer beim SV Werder Bremen im Gespräch
Fußball: Aus Angst vor Hooligans sagt Werder Bremen Testspiel gegen Lazio Rom ab
Fußball/SV Werder Bremen: Niklas Moisander kommt von Sampdoria Genua

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2013 06:10 Uhr von urxl
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Hoffentlich nehmen sich andere Vereine ein Beispiel daran. Solche Konsequenz würde man sonst nur beim FC St. Pauli oder bei Union Berlin erwarten.
Kommentar ansehen
16.01.2013 09:59 Uhr von Hullefu
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Richtige und wichtige Aktion der Bremer.
Jegliches extremistisches Gedankengut muss bekämpft werden, ob es nun rechts, links oder religiös ist. Es hat in unserer Gesellschaft nichts zu suchen.
Kommentar ansehen
16.01.2013 10:12 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na endlich zeigt ein Verein Flagge in die Richtung. Wollen wir mal hoffen das bald alles braune Gesockse vom Fussball verbannt wird.
Kommentar ansehen
16.01.2013 10:13 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
An sich nicht schlecht, aber es muss die Frage gestattet sein warum man jemanden aufgrund seiner Gesinnung einige Sachen verbietet.

Kann ein rechtsradikaler Mensch nicht ganz normal ein Fußballspiel schauen. Wer sagt denn dass er da direkt sein rechtes Gedankengut auspackt?

Was ist mit linksradikalem Pack welches nebenbei auch noch deutlich gewalttätiger ist.


Wie gesagt nicht falsch verstehen find die Aktion gut aber dieses publicity-heischende wir machen was gegen rechts weil das grad so modern ist find ich falsch
Kommentar ansehen
16.01.2013 11:25 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig

Ich finde auch, dass man jeglicher politische Gesinnung tolerant gegenüber sein sollte aber das gilt nicht bei intoleranten. Dabei is es mir egal ob es Rechtsexteme, Linksextreme oder religiöse Fundamentalisten sind.
Und wie kommst di darauf, dass linksradikale gewalttätiger sind als rechtsradikale? Durch Rechtsextreme Übergriffe sterben jedes Jahr Menschen, das ist meiner Meinung nach um einiges gewalttätiger als das was die Linksextremen machen.
Kommentar ansehen
16.01.2013 11:52 Uhr von xCheGuevarax
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Peter Lustig, alleine schon dass du rechtsradikaler Mensch und linksradikales Pack sagst, sieht man ja schon deine Gesinnung. Und klar, jetzt wirst du mir wegen meines Nicks einen reinwürgen und glücklich schlafen können.

Die Aktion ist genau richtig, Politik hat im Stadion nix verloren.
Kommentar ansehen
16.01.2013 13:17 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@KarlHeinzKinsky
Schon mal geschaut welche Statistik dir sagt welche Gewalttaten "linksextrem" motiviert sind?
Richtig eine solche Statistik gibt es nicht.

Aber wenn du einem ausländischen Mitbürger auf die Klappe haust, egal weswegen ist es sofort ein "rechtsextrem" motivierter Übergriff.

Wer nicht an irgendwelche Statistiken glaubt sondern sich der Realität stellt merkt dass linksextrem motivierte Gewalttaten die der rechtsextrem motivierten Gewalttaten um ein vielfaches übersteigt.
Kommentar ansehen
16.01.2013 13:22 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
xCheGuevaraX

Interessante Aussage die du da tätigst. Aber muss dich leider enttäuschen. Meine Gesinnung ist durchaus als liberal einzuordnen.

Extremes Gedankengut egal welche Richtung geartet halte ich für falsch.


[...]Die Aktion ist genau richtig, Politik hat im Stadion nix verloren.[...]
Stimme dir vollkommen zu.
Aber erklär mir warum ein rechtsextremer ohne dass er politische Propaganda verbreitet sich kein Spiel anschauen darf, ein linksextremer aber schon?
Kommentar ansehen
16.01.2013 13:28 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig
Vielleicht weil vor 70 Jahren die Rechtsextremen schonmal die Macht in diesem Land hatten und sich gebildete Menschen die sich mit der Geschichte befassen sich fragen wieso es immer noch so verblendete Idioten gibt, die sich diese Idiologie wieder zurückwünschen.
Kommentar ansehen
16.01.2013 13:45 Uhr von Lornsen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das ist für diese rote Hochburg ein ganz normaler Vorgang.
Kommentar ansehen
16.01.2013 13:46 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@KarlHeinzKinsky
Verstehst du nicht worauf ich hinauswill oder ist es dir einfach egal weil du auch einer derjenigen bist die sobald von rechtsextremismus die Rede ist Scheuklappen aufhaben?

Ein Rechter der sich ein Fußballspiel anschaut betreibt während des Spiels genausoviel Politik wie jemand der linksextremes Gedankengut gut findet oder jemand der liberales Gedankengut findet.

Wie gesagt rechtes Gedankengut verpöne ich auch, aber finde den Schritt nicht richtig
Kommentar ansehen
16.01.2013 14:10 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.01.2013 10:13 Uhr von PeterLustig2009

Werder Bremen hat das Hausrecht.
Du würdest doch auch keine dir unliebsamen Personen ins Haus lassen? Warum also sollte Werder Bremen das tun?
Kommentar ansehen
16.01.2013 14:16 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Herribert_King

Kann man dann davon ausgehen das Bremen das linksextreme Pack dann gerne im Stadion hat oder warum beschränkt man sich ausschließlich auf rechtsextreme??

Klar ist es gut aber diese deutschlandweite Paranoia gegen Rechtsextremismus geht mir langsam auf den Keks vor allem weil es das Problem nicht löst.

Demnächst dürfen solche Leute kein Fahrschein in der Bahn mehr kaufen, kein Brot mehr beim Bäcker etc. Wo soll das hinführen? Es bringt nichts solche Leute durch Verbote "bekehren" zu wollen.

[ nachträglich editiert von PeterLustig2009 ]
Kommentar ansehen
16.01.2013 14:26 Uhr von ghostinside
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Jetzt mach mal halblang. Bremen will keine Faschos im Stadion und gut. Wieso soll man solche Schwachmaten in seinem Haus tolerieren, wo die Hälfte der aktiven Angestellten nicht aus Deutschland kommen ? Italien lässt grüßen. Diese Idioten gehören an den Rand der Gesellschaft gedrängt und nicht mitten rein. Das gilt im Übrigen, wie du richtig festgestellt hast für alle Extremisten.
Kommentar ansehen
16.01.2013 14:27 Uhr von Thomas-27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, Werder wird schon aus irgendwelchen Gründen wissen, wer diese Neonazis sind. Da die Geschäftsführung sicherlich noch nicht bei denen zu Hause war und vermutlich auch keinen Einblick in irgendwelche "geheimen Akten" hat, gehe ich davon aus, dass diese "Fans" bei anderen Fußballspielen auffällig geworden sind.
Es geht also nur sekundär darum allgemein "rechtsradikalen Menschen das Fußballschauen zu verbieten".

Auf jeden Fall eine gute Aktion!
Kommentar ansehen
16.01.2013 14:32 Uhr von Herribert_King
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.01.2013 14:16 Uhr von PeterLustig2009

Vielleicht haben sie einfach keine Probleme mit Linksextremen? Habe ich zumindest noch nie von gehört..
Kommentar ansehen
16.01.2013 14:34 Uhr von Lornsen
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
der "Kampf gegen Rechts" (also auch gegen mich) ist hier-
zulande schon als legitimer Nachfolger des Widerstands
gegen Hitler zu sehen.

Armes Deutschland!
Kommentar ansehen
16.01.2013 14:38 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Herribert
Dürfte man wohl als Problem der Paranoia gegen Rechts in Deutschland sehen. Es gibt ja noch nicht einmal eine Statistik die die linksmotivierten Gewalttaten festhält.


Und jeder Fußballfan weiß dass der "schwarze Block" der linken Szene auch in Stadien omnipräsent ist und auch oftmals für Krawall sorgt

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Louis van Gaal als neuer Trainer beim SV Werder Bremen im Gespräch
Fußball: Aus Angst vor Hooligans sagt Werder Bremen Testspiel gegen Lazio Rom ab
Fußball/SV Werder Bremen: Niklas Moisander kommt von Sampdoria Genua


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?