15.01.13 23:02 Uhr
 336
 

Dortmund: Lokalredaktionen der "Westfälischen Rundschau" werden dicht gemacht

Die Lokalredaktionen der Tageszeitung "Westfälische Rundschau" werden dicht gemacht. 120 Mitarbeiter stehen damit auf der Straße. Insgesamt gibt es 24 Lokalausgaben.

"Angesichts des anhaltenden Anzeigen- und Auflagenrückgangs und der schlechten Geschäftsaussichten für das laufende Jahr mussten wir jetzt handeln", so die WAZ.

Die WAZ-Gruppe, zu der die "Westfälische Rundschau" gehört, teilte mit, dass die Tageszeitung "seit vielen Jahren Verluste in Millionenhöhe" eingefahren hat. Der Titel soll bestehen bleiben heißt es, die Inhalte sollen demnächst von anderen Zeitung, auch Produkten der Konkurrenz, kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dortmund, Zeitung, Journalist, Lokalzeitung
Quelle: www.charivari.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?