15.01.13 20:36 Uhr
 479
 

Frankreich: Patient lag 36 Stunden nach seinem Tod in Kliniktoilette

In der Toilette einer Klinik in Villeneuve-Saint-Georges wurde von Mitarbeitern einer Putzfirma ein toter Mann entdeckt. Wie Medien berichten, war der Leichnam des 56-Jährigen bereits in die Totenstarre verfallen.

Der Mann kam wegen einer Röntgenaktion an seiner Lunge in die Klinik. Nach dem Tod auf der Toilette blieb dies dem übrigen Personal 36 Stunden lang verborgen.

Ein Herzanfall oder Arterienriss war vermutlich die Todesursache. Angehörige zeigten sich geschockt darüber, dass man in der Klinik den Toten fast zwei Tage lang in der Toilette unentdeckt liegen ließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tod, Frankreich, Patient, Herzinfarkt
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2013 21:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man bednkt, dass eine Discounterkette hier in der Gegend die Kundentoiletten anscheinend stündlich kontrollieren lässt...
Kommentar ansehen
16.01.2013 07:07 Uhr von ksros
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auf der Toilette abkacken, wo sonst? ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?