15.01.13 20:36 Uhr
 481
 

Frankreich: Patient lag 36 Stunden nach seinem Tod in Kliniktoilette

In der Toilette einer Klinik in Villeneuve-Saint-Georges wurde von Mitarbeitern einer Putzfirma ein toter Mann entdeckt. Wie Medien berichten, war der Leichnam des 56-Jährigen bereits in die Totenstarre verfallen.

Der Mann kam wegen einer Röntgenaktion an seiner Lunge in die Klinik. Nach dem Tod auf der Toilette blieb dies dem übrigen Personal 36 Stunden lang verborgen.

Ein Herzanfall oder Arterienriss war vermutlich die Todesursache. Angehörige zeigten sich geschockt darüber, dass man in der Klinik den Toten fast zwei Tage lang in der Toilette unentdeckt liegen ließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tod, Frankreich, Patient, Herzinfarkt
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"
China: Edelsteinschmuggel - Mann packt 1.000 Diamanten in seinen Schuh

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2013 21:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man bednkt, dass eine Discounterkette hier in der Gegend die Kundentoiletten anscheinend stündlich kontrollieren lässt...
Kommentar ansehen
16.01.2013 07:07 Uhr von ksros
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auf der Toilette abkacken, wo sonst? ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?