15.01.13 19:22 Uhr
 2.926
 

Nach Anti-Israel-Posting: Claudia Roth bezeichnet Bushido als Antisemiten

Der Rapper Bushido hatte auf Twitter ein Anti-Israel-Bild gepostet, auf dem eine Landkarte ohne das Land und der Slogan "Free Palestine" zu lesen war (ShortNews berichtete).

Nun reagierte Grünen-Chefin Claudia Roth auf die Provokation und bezeichnete Bushido als Antisemiten, und sprach von einer "dreisten Leugnung des Existensrechts Israels".

Berlin-Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky sieht in der Angelegenheit nur eine PR-Aktion Bushidos und ist davon überzeugt, dass sich der Musiker mit der Aktion bei den Arabern "annschleimen" wolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Bushido, Claudia Roth, Posting
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Claudia Roth zu Protesten in Dresden: "Brutaler Hass" und "Demokratie-Problem"
Vergewaltigunsgvergleich: Claudia Roths Klage gegen AfD-Politiker abgewiesen
Nach Drogenfund: Claudia Roth fordert "keine Häme" für Volker Beck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2013 19:23 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+89 | -14
 
ANZEIGEN
Lieber Tot als Roth.
Kommentar ansehen
15.01.2013 19:26 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Das Foto von Claudia Roth passt da wohl auch ganz gut hin.
Kommentar ansehen
15.01.2013 19:34 Uhr von _Jumper_
 
+29 | -24
 
ANZEIGEN
Freeeeeee Palästina und bin ich jetzt auch ein Antisemit? Oh mein bei jeder kleinen Sache heißt es gleich Antisemit, und wegen dem Free Palästina, ich bin selbst ein Palästinenser ;) ist wirklich krass was dort abgeht und wieviel verschweigt wird.. aber wenn ich es hier hin schreibe wirds sehr wahrscheinlich zensiert also wenn jemand interesse hat mich per pn anschreiben (bin aber zurzeit selten on, Uni und so :D ).
Kommentar ansehen
15.01.2013 19:52 Uhr von Mankind3
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
Man sollte mal mehr nachdenken bevor man immer von Antisemit Redet. Denn der inflationäre Gebrauch dieser Bezeichnung ist ehr contraproduktiv, dadurch verliert dieser Begriff einfach nur mehr an Bedeutung und keine kümmert sich mehr drum ob man ihn als Antisemiten bezeichnet.
Kommentar ansehen
15.01.2013 19:55 Uhr von Exilant33
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Jaaa genau Frau Roth, alles Israelhasser(Antisemiten)! Wieviel Kohle hat man Ihnen gezahlt um son Schwachsinn zu labern! Und BTW, Bushido is für mich ein *piep*!! Mal sehen wann unsere "Hardliner" auftauchen, ist mal wieder ein gefundenes Fressen!

[ nachträglich editiert von Exilant33 ]
Kommentar ansehen
15.01.2013 19:55 Uhr von _Illusion_
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Entschuldigung ... aber ich kann euch ganze Antisemiten-Schreier nicht mehr hören, es geht mir derbst auffen S***.

Liebe Frau Roth, Ihre Fresse kann ich auch nicht mehr sehen.

OK man kann niemandem mit einer solchen Visage und mehrfach prämierten Kompetenz einen Vorwurf machen, sorry.
Kommentar ansehen
15.01.2013 19:59 Uhr von MC_Kay
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Wikipedia:

"Demnach gehören zu den Semiten die
Äthiopier
Araber
Hyksos
Malteser
Minäer
Sabäer
Ostsemiten
Akkader
Babylonier
Assyrer
Amoriter
Ammoniter
Aramäer
Hebräer
Kanaaniter
Moabiter
Nabatäer
Phönizier
Samaritaner und
Syrer."

Wo in der Liste sind die Juden bzw. Israelis augeführt?
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:00 Uhr von friend61
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
Fatima Claudia Roth kriegt politisch nichts auf die Reihe und muss deshalb überall ihre unqualifizierten Kommentare abgeben!
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:01 Uhr von BeyerC
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Eine Landkarte, auf der Israel ausgetilgt ist, hat natürlich rein gar nichts mit Antisemitismus zu tun. Das ist lediglich "Israelkritik".
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:10 Uhr von Herribert_King
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
15.01.2013 19:34 Uhr von _Jumper_

Wenn du gleichzeitig Israel symbolisch von der Landkarte tilgst, wie Bushido das getan hat, ja, dann bist du ein Antisemit.

PS: Niemand hat behauptet das jemand Antisemit ist, weil er "Free Palastine" skandiert. Warum behauptest du das?
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:12 Uhr von Herribert_King
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
15.01.2013 19:59 Uhr von MC_Kay

Sie können es auch "Hass auf Juden" nennen, denn nichts anderes bedeutet "Antisemitismus". Also was soll diese wortklauberei?
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:25 Uhr von Durruti1936
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Oh,ein Strassenköter,ähm Rapper äußert sich zu einem Thema von dem er aber auch nicht den Dreck unter seinen Fingernägeln versteht.Frau Roth ist schon eine Nummer für sich.Aber wo sie recht hat,hat sie recht.Der Typ gehört auf den Index !
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:25 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Antisemiten gibts auch in Israel, wieso redet darüber keiner in unserer Politik ?

Es ist doch offensichtlich, wenn man sich das Verhalten der Regierung in Israel und die Einstellung vieler Bürger dort anschaut.

Es brauch vermutlich etwas mehr Mut zur Wahrheit, die man in vielen Teilen unserer Regierung vergeblich sucht, ab und an kommt mal ein Ton von einzelnen Politikern an, die dann vom ZdJ usw als Antisemiten bezeichnet werden, wieso kuscht man davor so, wenn doch viele die Wahrheit schon lange erkannt haben ?

Ich glaube man will sich einfach die weitreichenden Beziehungen nicht kaputt machen, ein anderer Grund fällt mir nicht ein und irgendwie verstehe ich das auch....scheisse ist es trotzdem.
Und jetzt soll mir keiner erzählen, dass man das alles dulden muss, weil es mal nen Krieg gab, in dem zu viele Menschen gestorben sind und eben die Juden unter dem Krieg besonders litten....in keinem anderen Krieg ist das anders, da leiden immer Menschen darunter, die einen mehr, die anderen weniger. Die Indianer sind auch fast vom Erdboden verschwunden und viele andere Völker ebenfalls, ist nicht schön, gerade was die Indianer betrifft....Sklaverei, Folter und viele weitere schlimme Dinge. Warum schenkt man denen weniger Achtung.

Selbst die Isrelis reden offen darüber....

http://www.ag-friedensforschung.de/...

http://www.n-tv.de/...

Irgendwie ist dort alles rechtsorientiert, könnte man meinen, aber dann andere als Antisemiten bezeichen, das ist total lächerlich. Klar Touristen gegenüber werden sie das natürlich nicht zeigen, das macht keiner.

http://www.taz.de/...!109032/

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:29 Uhr von Herribert_King
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
15.01.2013 20:25 Uhr von Bibabuzzelmann

Warum sollten sich deutsche mit den Antisemiten in Israel beschäftigen?

Und zu behaupten, die Juden sind doch selber schuld am Antisemitismus, ist erstens lächerlich... (denn mit dieser Begründung sind sie auch selber schuld am Holocaust) und zweitens selbst antisemitisch.
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:30 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Edit
Den letzten Link da oben muss man kopieren und einfügen, mit der Zahl dahinter, der funzt nicht so wie er sollte, warum auch immer ^^

Der Herribert labert wieder Scheisse ^^

"Und zu behaupten, die Juden sind doch selber schuld am Antisemitismus,...."

Wo hab ich das gesagt, ich hab geschrieben...:
"Antisemiten gibts auch in Israel, wieso redet darüber keiner in unserer Politik ?"

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:33 Uhr von Akaste
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Mc_kay

Hebräer
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:38 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
"Lasst den rechten Flügel und das Bennett-Feiglin-Team gewinnen. Wenn die israelischen Wähler dies wollen, ist es das, was sie verdienen. Die angemessene Regierung für Israel ist eine, der die selbsternannte Menschenrechtsaktivistin Orit Struck (Platz 10 auf der „Habajit Hajehudi“-Liste, eine der wichtigsten VertreterInnen der militanten Siedlerbewegung) aus der Avraham-Avinu-Siedlung in Hebron angehört. Sie wird sicherlich adäquater sein als die scheidende Regierung, mit der Arbeitspartei als Partner bei ihren Verbrechen, einem angeblich moderaten Verteidigungsminister Ehud Barak und all den Dan Meridors (stellvertretender Premierminister, Likud) und Michael Eitans (Minister, Likud) als Zierde.

Nur mit einer Regierung von Danny Danon (Likud-Abgeordneter, der sich gegen die Zwei-Staaten-Lösung ausgesprochen hat) und Tzipi Hotovely (Likud-Abgeordnete, die den Kampf der Palästinenser als religiösen Kampf des Islam bezeichnete) wird die Welt und Israel das wahre Gesicht das Landes erkennen. Nur mit einer Lieberman-Shamir-Regierung werden all die verrückten Ideen endlich in der Praxis getestet.

Nur mit einer Regierung von Benjamin Netanjahu und Miri Regev (Likud-Abgeordnete, die die afrikanischen Migranten in Israel als „Krebsgeschwür“ bezeichnete) werden endlich alle aufgeweckt werden. Schluss mit all den doppelzüngigen Regierungen; wir wollen endlich die wahre Liebe, nach der sich die meisten Israelis sehnen.
Schlafende Schönheit Europa

Wenn Feiglin transferiert, Elkin annektiert und Bennett sich mit Medien und dem Obersten Gerichtshof auseinandersetzt, wird sich die Welt einmischen. Dann – und nur dann – werden die Israelis von ihren Wahnvorstellungen lassen und aus ihrem Winterschlaf aufwachen. Wenn der erste Bus mit Vertriebenen den Jordan überquert, wenn die erste Annektierung legalisiert und israelischen Arabern verboten wird, zu wählen, und 60.000 afrikanische Migranten in die Flugzeuge gesetzt werden, werden wir ein völlig anderes Land haben, und die Welt wird angemessen reagieren. Eine extremistische Regierung wird auch der Schlüsselfigur in dieser Auseinandersetzung, US-Präsident Barack Obama, den nötigen Schubs geben, und sie wird die schlafende europäische Schönheit aufwecken.

Bevor dieser Wahnsinn realisiert wird, wird nichts davon geschehen. Wir sprechen hier nicht von dem simplen marxistischen Ansatz „Je schlechter es wird, desto besser“. Wir reden über die Notwendigkeit, die Wahrheit auszusprechen und nach ihr zu handeln. Die extreme Rechte muss endlich, endlich den wahren Willen des Landes abbilden und zeigen, wohin sie uns führen will.

Es ist ein gefährliches Experiment, aber das andauernde wilde Gebaren bei dem gegenwärtigen Maskenball ist unendlich gefährlicher. Es ist betäubend, und die Zeit, die währenddessen verstreicht, verbaut jede mögliche Lösung.

Wir werden sehen, was am Tag nach dem Transfer und der Nacht nach der Annektierung geschehen wird. Wir werden sehen, ob wir wirklich in einem Land ohne Journalismus leben wollen, ohne Menschenrechtsgruppen und ohne den Obersten Gerichtshof, ohne Araber, ohne den Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, ohne Migranten und mit Apartheid als erklärter Politik.

Wir werden sehen, wie man in einem Land lebt, dem aus dem Weg gegangen und das boykottiert wird, ohne Unterstützung der Vereinigten Staaten und aus Europa. Nicht mal die Färöer-Inseln werden uns helfen. Wir werden sehen, ob wir einen solchen Staat am Leben erhalten können.
Regierung ohne Weißwäscher

Nach all den Jahren, in denen Israel stolz darauf war, die einzige Demokratie im Nahen Osten zu sein – und als solche unendlichen Kredit und endlose Geduld vom Rest der Welt geschenkt bekam und dieser Stolz seinen Bürgern eine scheinheilige Selbstzufriedenheit verschaffte –, wird eine extrem rechte Regierung mit alldem Schluss machen.

Es sollte keine Kollaborateure geben. In diese Regierung sollten keine Weißwäscher kriechen, keine mäßigenden Elemente, niemand, der das Pack koscher machen will. Nur ohne die Arbeitspartei, ohne Hatnuah (die neue Mitte-links-Partei der früheren Außenministerin Tzipi Livni) und ohne Yesh Atid („Es gibt eine Zukunft“, die Partei des früheren Fernsehmoderators Yair Lapid) in der Regierung wird es eine Zukunft geben.

Das Pendel, das in den letzten Jahren die israelische Gesellschaft in die Untiefen der Rechten geführt hat, wird nur gestoppt werden, wenn der Rechten die Chance gegeben wird, ihre Drohungen wahr zu machen. Sobald sie dies tut, wird es eine fassungslose, aber beständige Bewegung in die andere Richtung geben. Bis dahin hält eine Orit-Struck-Regierung das größte Versprechen von allen für uns bereit. "

Quelle: http://www.taz.de/...!109032/

Den Quelllink komplett markieren und mit Copy/Paste einfügen, der hat ne Macke irgendwie und wird nicht komplett angenommen, als Link.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
15.01.2013 21:01 Uhr von Nothung
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin ein Anti-Rothit. Kann dieses Brechmittel nicht seinen Wohnsitz nach Istambul verlegen?
Kommentar ansehen
15.01.2013 21:02 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
MC_Kay

Bildungslücke?
Kommentar ansehen
15.01.2013 21:27 Uhr von Bibabuzzelmann