15.01.13 18:52 Uhr
 240
 

Die Deutschen laden Musik immer öfter legal aus dem Internet herunter

Im Jahr 2012 wurden mehr Downloads von legalen Musikstücken getätigt als noch im Jahr zuvor.

Demnach wurden 97 Millionen digitale Songs und 16 Millionen komplette Alben aus dem Internet heruntergeladen.

Der Grund liegt wohl an neuen Streaming-Diensten. Dort wird die Musik nur abgespielt, jedoch nicht auf dem Rechner gespeichert. Man geht davon aus, dass es einen weiteren Anstieg geben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Musik, Download, Streaming
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2013 18:59 Uhr von ZzaiH
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
nein nein

die raubmordkopierer klauen doch täglich der armen musikindustrie mrd an dollars...
Kommentar ansehen
15.01.2013 19:11 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch legal und komplett kostenlose Musik findet man auf jamendo!

http://www.jamendo.com/...
Kommentar ansehen
15.01.2013 19:15 Uhr von Bongomutti
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ ZzaiH: Die klauen aber auch den Künstlern, die nur ein Minimum verdienen, weil sie recht unbekannt sind, das Geld und das ist dann weniger witzig.
Kommentar ansehen
15.01.2013 19:18 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Menschen in der dritten Welt morgens den Wasserhahn aufdrehen und feststellen, dass Wasser fließt, lassen sie häufig die Badewanne (oder Töpfe oder was auch immer) voll laufen, weil sie ja nicht wissen, ob abends auch wieder Wasser fließt, wenn sie den Hahn aufdrehen. Schließlich wollen sie sich abends ja auch ihren Tee (oder was auch immer) kochen. Hierzulande käme man hingegen nicht auf diese Idee, da man sich relativ sicher sein kann, dass es abends auch wieder Wasser geben wird.

Und wie sieht`s mit den Downloads aus? Was bewegt Menschen dazu, Musik auf der Festplatte (oder USB-Stick oder was auch immer) zu speichern? Ganz einfach: Bandbreiten sind knapp, der Empfang bei mobilen Endgeräten ist nicht immer in voller Qualität gegeben - man kann sich auf`s On-Demand-Prinzip nicht immer und überall zu 100% verlassen.

Wenn die Menschen in der dritten Welt immer einen zuverlässigen Zugang zum Wasser und wir immer einen zuverlässigen (und schnellen / unbegrenzten) Zugang ins Netz haben, wird`s wohl wieder rückläufig sein mit dem speichern von Wasser bzw Mp3s für die Zukunft.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Regierung will armen Rentnern an Weihnachten Millionen Euro zahlen
Oberbayern: "Reichsbürger" berufen eigene "Regierung" ein
München: CSU-Zentrale beschmiert - "Nationalismus ist keine Alternative"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?