15.01.13 14:16 Uhr
 1.069
 

Hamburger Verfassungsgericht erklärt Drei-Prozent-Klausel für verfassungswidrig

Das Hamburgische Verfassungsgericht hat jetzt mit einem Urteil die Sperrklausel bei Bezirksversammlungswahlen für verfassungswidrig erklärt.

"Die Sperrklausel bewirkt eine Ungleichgewichtung der Wählerstimmen sowie eine Beeinträchtigung der Chancengleichheit der Parteien," urteilte das Gericht und erklärte die Drei-Prozent-Klausel somit für nichtig.

Das Ganze kam durch einen Eimsbütteler Wahlberechtigten ins Rollen. Er hatte die Abstimmung zur Bezirksversammlung Eimsbüttel im Februar 2011 aufgrund der Klausel angefochten. Die Ergebnisse der Eimsbütteler Wahl bleiben aber endgültig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozent, Hamburger, Verfassungsgericht, Klausel
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dülmen: Mann sticht mit Messer auf Mutter und Schwester ein
Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2013 14:36 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Witz komm raus, Du bist umzingelt..

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?