15.01.13 12:40 Uhr
 136
 

Opernball: Keine Mitternachtseinlage aber dafür große Krönchen

Bis der Opernball am 7. Februar 2013 über die Bühne gehen kann, ist noch viel vorzubereiten. Gastgeberin Desirée Treichl-Stürgkh hat dieses Jahr einige Neuerungen vorgenommen.

Es wird keine Mitternachtseinlage mehr geben. Zudem werden die Krönchen der Debütantinnen viel höher als sonst werden. Eingekleidet werden die jungen Tänzerinnen von Designerin Sabine Karner.

Der Dirigient des Opernballs ist kein anderer als Neujahrskonzert-Dirigent Franz Welser-Möst. Und die billigste Karte wird für 250 Euro verkauft. Tulpen und Rosen dienen als Schmuck für die Oper. Na dann: Alles Walzer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heuteonline
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Preis, Wien, Änderung, Opernball
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: AfD will gegen zeitgenössische Kultur und Kunst vorgehen
London: Drei Stockwerke hoher Blitz als Statue für David Bowie geplant
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vier Milliarden Euro für jugendliche Migranten
Brandenburg: Internetübertragung aller Ausschusssitzungen des Landtags gefordert
Randale von Flüchtlingen auf Fähre nach Neapel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?