15.01.13 12:40 Uhr
 141
 

Opernball: Keine Mitternachtseinlage aber dafür große Krönchen

Bis der Opernball am 7. Februar 2013 über die Bühne gehen kann, ist noch viel vorzubereiten. Gastgeberin Desirée Treichl-Stürgkh hat dieses Jahr einige Neuerungen vorgenommen.

Es wird keine Mitternachtseinlage mehr geben. Zudem werden die Krönchen der Debütantinnen viel höher als sonst werden. Eingekleidet werden die jungen Tänzerinnen von Designerin Sabine Karner.

Der Dirigient des Opernballs ist kein anderer als Neujahrskonzert-Dirigent Franz Welser-Möst. Und die billigste Karte wird für 250 Euro verkauft. Tulpen und Rosen dienen als Schmuck für die Oper. Na dann: Alles Walzer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heuteonline
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Preis, Wien, Änderung, Opernball
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Domspatzenskandal: Ex-Bischof sieht keinen Anlass für eine Entschuldigung
Russland verbietet Zeugen Jehovas: Extremistische Vereinigung
Domspatzenskandal: Papst-Bruder soll aus Jähzorn Gebiss verloren haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?