15.01.13 12:12 Uhr
 3.513
 

USA: Waffenlobby begrüßt schärfere Gesetze gegen Computerspiele-Industrie

Nach dem Amoklauf an einer US-Grundschule weist die Waffenlobby NRA strikt eine Verschärfung der Waffengesetze zurück. In einem anderen Bereich ist sie jedoch durchaus dafür.

Die NRA begrüßt eine Verschärfung der Gesetze gegen gewalttätige Computerspiele und macht diese für Amokläufe verantwortlich.

"Spiele wie Call of Duty kommen mir nicht ins Haus. Es kann mir niemand erzählen, dass ein Kind nicht abstumpft, wenn es stundenlang Leute erschießt", so der republikanische Gouverneur Chris Christie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Industrie, Computerspiel, Gesetze, Waffenlobby, NRA
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge - Deutschland plant Internierungslager
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2013 12:17 Uhr von fraro
 
+68 | -3
 
ANZEIGEN
Und die Amis glauben das??

Kopfschüttel
Kommentar ansehen
15.01.2013 12:23 Uhr von Mankind3
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
Oh Herr lass Hirn auf die NRA Zentrale regnen...
Kommentar ansehen
15.01.2013 12:24 Uhr von blabla.
 
+68 | -2
 
ANZEIGEN
Sie haben leider recht...

1) Nachdem ich stundenlang GTA gespielt habe, hatte ich auf einmal vier Autos in der Garage.

2) Nachdem Messi Tag und Nacht nur Fifa gezockt hatte, wurde er so ein krasser Fussballer

3) Die Amis haben sehr oft Counter-Strike gespielt, deshalb sind sie auch in den irak und nach afghanistan gegangen...

4) Die Atombombe gibt es doch auch erst seit dem Age of Empires raus ist...


wem das nicht aufgefallen ist, hat was falsch gemacht im leben...
/off

omg, was für ein blödsinn man.
Kommentar ansehen
15.01.2013 12:25 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Bestimmt.

Jetzt, wo wir in D dieses Kapitel endlich einigermaßen hinter uns haben, schwappt dieser Trend hoffentlich nicht wieder nach Europa zurück.
Kommentar ansehen
15.01.2013 12:26 Uhr von derSchmu2.0
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Der muss dann laut seiner Definition aber auch schon viele Shooter gezockt haben...
Kommentar ansehen
15.01.2013 12:50 Uhr von Treibeis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube den ganzen Tag Happy Wheels zu spielen wäre bedenklicher:

http://www.youtube.com/...

http://www.totaljerkface.com/...
Kommentar ansehen
15.01.2013 12:56 Uhr von lesender
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie erklären diese Spinner das:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
15.01.2013 13:14 Uhr von MurrayXVII
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
"Spiele wie Call of Duty kommen mir nicht ins Haus. Es kann mir niemand erzählen, dass ein Kind nicht abstumpft, wenn es stundenlang Leute erschießt"

1. In keinen Spiel erschießt man Leute...nur virtuelle Pixelfiguren.

2. Kein KIND sollte solche Spiele spielen können da auch in den USA gibt es eine ähnliche Bewertung wie bei der USK.

3. Mit einem Computerspiel wurde noch kein Mensch getötet...wer das Gegenteil behauptet: Beweise bitte

4. Ich kann keine Pixelwaffe ausdrucken und damit Menschen erschießen.

Die sagen uns Gamern Realitätsverlust nach und dann kommen solche schwachsinnigen Aussagen...einmal eine Runde Habmichliebjacken für die gesamte NRA bitte...oder entmündigt sie wenigstens (am Besten wörtlich mit Klebeband oder so XD)
Kommentar ansehen
15.01.2013 13:14 Uhr von Marduk201
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mankind3
da kann er so viel Hirn regenen lassen wie er will. Hier geht es um Geld und nicht um die Sicherheit der Menschen. Ist doch klar das die einen anderen Sündenbock brauchen ...
Kommentar ansehen
15.01.2013 13:29 Uhr von Exilant33
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Schuld anderen zu geben, ist einfacher als bei sich selbst zu suchen!
Dieses Land hat sich mit Ihrer "Waffengeilheit" selbst so geschaffen und auf den Rücken Unschuldiger, wie immer!
Kommentar ansehen
15.01.2013 13:37 Uhr von Rychveldir
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Herrschaften machen sich immer lächerlicher.
Kommentar ansehen
15.01.2013 13:39 Uhr von owenhart
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ja, gut, Call of Duty kommt mir auch nicht ins Haus, ich spiele Battlefield ;-)

aber Spaß bei Seite...
die haben doch nicht mehr alle latten am zaun, ist ja einfach die schuld auf die games zu schieben, ich spiele auch mehere stunden am Tag BF, und hab nicht den drang danach irgendwo amok zu rennen...
Kommentar ansehen
15.01.2013 13:48 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Jop, ich bin dadurch auch schon so abgestumpft, dass ich um die Pixel-Opfer im Spiel nicht mehr weine, so wie das bei Super Mario noch der Fall war lol

Allerdings macht es mich manchmal traurig, wenn geisteskranke Menschen Unschuldige mit Waffen töten und die realen Waffen auch noch in den Himmel loben und der Meinung sind, dass jeder Mensch eine braucht.

Scheisse, eigentlich machts mich eher wütende, wenn das Menschen behaupten, die in der Welt als "normal" durchgehen, das sind sie nämlich nicht wirklich, meiner Meinung nach, aber man kanns ja auf die Spiele schieben, wie krank ist das bitte !?

Abgestumpft sind doch eher die, die Waffen und den besitz solcher Waffen auch noch fördern....dumm und immer noch nichts dazugelernt, denen sollte man das Sprachrecht verweigern.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
15.01.2013 13:53 Uhr von cyp
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist Chris Christies schöne Doppelmoral so wie sie ein Großteil aller Republikaner vertritt.

Ich baller mir die Welt schön aber in Real ist das ja total ungefährlich im Gegensatz zu einer fiktiven Videospielwelt. Augenbinde.....
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:01 Uhr von EvilMoe523
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Die Killer-Spiel-Debatten gehen mir eigentlich am Arsch vorbei...

Aber dass sowas ausgerechnet von den Leuten kommt, welche die Waffen in Massen und für nahezu Jedermann (darunter auch Kinder) in Umlauf bringt, wäre schon wieder fast amüsant, wenn es nicht so traurig wäre.

Und dann noch in einem Land, wo Kinder unter 10 Jahre mit realen Waffen schießen dürfen und in einigen Regionen sogar mit der ganzen Familie Tiere abknallen können.

Was stumpft da wohl mehr ab?
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:02 Uhr von Akinci.emre
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
eeee ist doch normal , die games sind heut zu tage sündenbock für alles.

versagen die in politik , sind die games schuld.
versagen die in erziehung , sind die games schuld.
fällt ein reissack in china um, sind die games schuld.
und und und.

die haben gemerkt das die schlinge um deren halz ( waffenlobby ) enger wird, deswegen haben die das ball einfach an die games abgespielt. jetzt soll sich doch das game lobby damit beschäftigen, wieder mall.
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:13 Uhr von Near
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"...Es kann mir niemand erzählen, dass ein Kind nicht abstumpft, wenn es stundenlang Leute erschießt"

Stimmt schon. Vielleicht hilft es den Kindern ja zu lernen wie man auf echte Leute schießt, frei nach dem Motto: "Wenn die Kids schon schießen wollen, dann doch bitte im echten Leben."

Ich frage mich langsam wirklich ob diese himmelschreiende Blödheit der NRA-Groupies kollektiv angeboren oder anerzogen ist.
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:14 Uhr von Garlantec
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt werden die vermeindlichen, "schärferen" Waffengesetze, welche in Arbeit waren, wieder einmal auf die Shooter etc. abgeschoben.

Klassisch.
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:32 Uhr von tulex
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was machen die eigentlich, wenn sie ein komplettes Videospielverbot durchgebracht haben, die Anschläge aber trotzdem immer noch zu- statt abnehmen?
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:49 Uhr von weigibabe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
tja Tulex, da gab es mal eine Statistik die einen exakten bezug zwischen dem erscheinen der ersten egoshooter und einer massiven abnahme von Gewaltverbrechen belegte.. iost irgendwie in der Versenkung verschwunden, ein Schelm wer böses dabei denkt..

wenn die Amis die Shooter komplett abschaffen würden dürften sie sich wundern wieviel Munition auf einmal mehr verballert wird und auch trifft ;)
Kommentar ansehen
15.01.2013 15:33 Uhr von damagic
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
abstumpfen ist eine sache (und davon abgesehen eigentlich auch sache der eltern, dem vorzubeugen), aber an eine waffe kommen und abdrücken noch eine ganz andere. abgesehen von jägern, sportschützen und polizisten/schutzpersonal sollte niemand eine waffe in die hand bekommen dürfen! die waffenheinis der nra nutzen selbstverständlich jede gelegenheit, um von ihrer eigenen verantwortungslosen geld- und machtgier abzulenken. koste es (menschenleben), was es wolle... x[
Kommentar ansehen
15.01.2013 15:49 Uhr von thrawni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ganz von der hand kann man die wirkung von gewaltverherrlichenden spielen und filmen, musik etc. auf das verhalten von menschen nicht weisen.Da gibt es studien zu, die einen einfluss bestaetigen (der aber nicht sonderlich stark ist und nur bei einigen probanten auftrat) allerdings gibt es keinen einzelnen faktor, der das verhalten von menschen zu amokläufen oder anderen gewalttätigen handlung "anstiftet". in diesem fall wuerde ich die rechte von hunderten millionen von spielern gegen die wenigen spacken, bei denen spiele einen signifikanten einfluss auf hatten aufwiegen und ein verbot ablehnen.
Kommentar ansehen
15.01.2013 17:37 Uhr von Hawk2013
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
MIESE HEUCHLER

US-Waffenlobby bringt iOS-Shooter für Vierjährige heraus
http://www.areamobile.de/...

Wie lange soll die USA uns noch als Vorbild dienen??

[ nachträglich editiert von Hawk2013 ]
Kommentar ansehen
15.01.2013 18:45 Uhr von Schaumschlaeger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wiedereinmal Realsatire vom Allerfeinsten...
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:42 Uhr von generalviper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.shortnews.de/...

Ego Shooter abschaffen und gleichzeitig sowas entwickeln

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?