15.01.13 12:11 Uhr
 1.583
 

Bundesbank: Deutsches Gold soll zurückgeholt werden

Die Bundesbank plant, einen großen Teil des im Ausland gelagerten Goldes zurückzuholen, um es in Deutschland zu lagern.

Das "Handelsblatt" berichtet, dass so der Standort Frankfurt am Main aufgebessert werden soll.

Ein Teil des deutschen Goldes soll dann nur noch in New York verbleiben, die Reserven aus Paris werden vollständig zurückbeordert. Grund dafür ist eine Rüge des Bundesrechnungshofes. Das Gold soll jetzt eingeschmolzen werden, um so besser die Quallität überprüfen zu können.


WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gold, Bundesbank, Notenbank, Goldreserve
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2013 12:51 Uhr von craschboy
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Vorsorglich schließt man es aus, das Gold aus den USA zurückzuholen. Nachtigall, ick hör ......bla bla bla.
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:01 Uhr von Schlauschnacker
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn zuerst der Euro und danach die gesamte Weltwirtschaft zusammenbricht, wäre es besser, dass Gold in heimischen Tresoren zu wissen.
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:21 Uhr von HackeSpeck
 
+0 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:28 Uhr von Lucotus
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ist mir ein Rätsel, warum das Gold überhaupt ins Ausland geschafft wurde...
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:33 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm...die News gabs doch schon vor paar Monaten, mit gleichem Inhalt ^^
Kommentar ansehen
15.01.2013 16:12 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2013 12:51 Uhr von trara123456789

Hast du auch nur irgendeinen Beleg für deine obskuren Thesen und Verschwörungstheorien?
Kommentar ansehen
15.01.2013 16:16 Uhr von Herribert_King
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
15.01.2013 14:28 Uhr von Lucotus

Das Gold wurde nicht ins Ausland geschafft sondern mit den damaligen Außenhandelsüberschüssen dort gekauft und dort gelassen, weil die Soviets bei einem Krieg vermutlich sehr schnell in FFM gewesen wären und das Gold futsch wäre.

Ich wollte eigentlich fragen was die ganzen Verschwörungstheoretiker sagen, die behaupten es gäbe das Gold längst nicht mehr, wenn das Gold nach Deutschland gebracht wird. Aber hat trara ja schon beantwortet.. von wegen Blei und so. Lächerlich!
Kommentar ansehen
15.01.2013 17:42 Uhr von Herribert_King
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
15.01.2013 17:00 Uhr von trara123456789

Ob die Soviets bis nach FFM gekommen wären ist dank dem Lauf der Geschichte nicht mehr zu klären. Die Gefahr bestand allerdings und viele Militärs haben das ebenfalls gedacht.

Nach deinem Kommentar ist es sogar doppelt folgerichtig das das Gold damals im Ausland gelagert wurde. Denn was sollten die übrigen deutschen mit verstrahltem Gold?

Und ob Atomminen (die wohl eh nur taktischer Natur wahren) oder die Kurzstreckenrakten überhaupt abgefeuert worden wären ist wohl auch mehr als fraglich.
Kommentar ansehen
15.01.2013 19:05 Uhr von Rupur
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@trara

Nichtmal die USA hätten den Mut in Deutschland militärisch zu intervenieren. Deutschland lässt sich nunmal nicht mit Afghanistan vergleichen.
Kommentar ansehen
17.01.2013 14:12 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ trara123456789

Du meinst wohl Wolfram- und nicht Bleikern.
Wolfram hat eine fast identische Dichte wie Gold.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?