15.01.13 10:55 Uhr
 2.692
 

Belgien: Defektes Navi - Autofahrerin fuhr statt zum Brüsseler Bahnhof nach Zagreb

Eine 67-jährige Autofahrerin wollte mit ihrem PKW zum Bahnhof nach Brüssel fahren, um jemanden abzuholen. Diese Strecke betrug etwa 60 Kilometer.

Als sie jedoch nach 1.500 Kilometern in Zagreb landete, merkte die Frau, dass etwas nicht in Ordnung war.

Das Navi war defekt. Insgesamt legte die Frau 3.000 Kilometer zurück und durchquerte sechs Länder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Belgien, Bahnhof, Navi, Zagreb
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2013 10:55 Uhr von kleefisch
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin mir nicht sicher, ob die News so stimmt. Allerdings wenn doch, dann ist die Frau total verblödet. Das fällt doch jedem auf, wenn man solange unterwegs ist und nur mal zum Bahnhof will.
Kommentar ansehen
15.01.2013 11:03 Uhr von Major_Sepp
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Ich ergänze mal den zweiten Absatz:

Als sie jedoch nach 1.500 Kilometern in Zagreb landete, merkte die Frau, dass sie längst nicht mehr in der Lage ist Auto zu fahren. Daraufhin beschloss sie es künftig anderen Rentnern gleich zu tun. Noch in Zagreb kaufte sie sich einen schicken Hut und fuhr mit 40 Sachen über die Landstraße zurück nach Brüssel. ^^
Kommentar ansehen
15.01.2013 11:27 Uhr von Meister89
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Laut GoogleMaps sind das "nur" 1325 km.

aber selbst wenn die 1500 km stimmen würden hätte sie irgendwas zwischen 14-16 Stunden gebraucht. Da kann mir keiner erzählen das die das nicht gemerkt hat, auch wenn sie wie in der Quelle steht abgelenkt war. Was lenkt einen den 16 stunden lang so extrem ab das man nicht merkt das man 16 stunden unterwegs ist und 6 Ländergrenzen Passiert hat. Spätestens beim ersten tanken in einem anderen Land hätte es ihr auffallen müssen wenn die Kassierer in einer anderen Sprache mit ihr reden. Klingt für mch stark nach Fake.
Kommentar ansehen
15.01.2013 11:39 Uhr von Schnulli007
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Die Frau gehört in eine geschlossene Anstalt, falls dieser Bericht kein fake ist.
Kommentar ansehen
15.01.2013 11:47 Uhr von ghostinside
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie höre ich solche Beiträge alle halbe Jahre mal. Wenn der stimmt, gehört dieser Frau der Führerschein entzogen einfach aus dem Grund, dass sie ihr handeln auf offnener Straße nicht mehr abschätzen kann.
Kommentar ansehen
15.01.2013 11:48 Uhr von kr3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Navi defekt?
Der sollten sie mal schnell den Schein abnehmen. Wer so abgelenkt ist sollte kein Auto mehr fahren dürfen!
Kommentar ansehen
15.01.2013 12:55 Uhr von Insane99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie dumm muss man sein ...
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:26 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man so ein Navi eigentlich aus der Ferne aus manipulieren und eine falsche Route draufspielen, vieleicht sogar mit falschen Auffahrten usw ?

Ich hab letztens mal so zu nem Kollegen aus Spass gesagt, die ganzen Geisterfahrer waren Feinde der Regierung und man hat ihnen falsche Daten aufs Navi gespielt, damit die falsch auf die Autobahn fahren und dabei umkommen lool

Die Frage ist eben, ob das wirklich möglich wäre...ich meine Karten usw kann man sich ja auch direkt über das Navi runterladen, also besteht ja irgendwie auch ein Datenverkehr.

Leider denken viele Menschen nicht mehr selbstständig und verlassen sich immer öfter "allein" auf die Technik....sind ja auch schon viele Leute die U-Bahn Treppe mit ihrem Auto runtergefahren, weil das Navi es gesagt hat.

Also ich bin ja der Meinung, dass man Blinde kein Auto fahren lassen sollte, aber irgendwie ist das doch öfter mal der Fall, könnte man meinen :)

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]