15.01.13 09:59 Uhr
 195
 

USA: Selbstmordrate bei US-Soldaten steigt an

Pentagon-Sprecherin Cynthia Smith gab bekannt, dass sich 2012 349 US-Soldaten selbst das Leben nahmen.

Laut Berichten die Militärzeitung "Stars and Stripes" sind 2012 damit mehr Soldaten durch Selbstmord als durch Kampfhandlungen gestorben.

Um den psychisch bedrängten Soldaten Hilfe bieten zu können, wurden bereits Telefon-Hotlines eingerichtet.


WebReporter: misfits94
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Soldat, Selbstmord, Rate, US-Army
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
Grüne gegen eine Kenia-Koalition mit Union und SPD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2013 23:41 Uhr von Katzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soldaten sind Menschen, keine Tötungsmaschinen, auch wenn die Möchte-Gern-Weltherrschafts-Spinner, die in den USA im Hintergrund die Fäden ziehen, das gerne so sehen. Wenn die USA aufhörten, immer und überall ihre Interessen mit militärischer Gewalt durchzusetzen und den Soldaten statttdessen auch mal Zeit zur Erholung gäben, würden sich wahrscheinlich auch nicht soviele Soldaten das Leben nehmen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?