15.01.13 08:55 Uhr
 532
 

Österreich: Mann fiel auf "Welpenmasche" im Internet herein

Einem 15-Jährigen aus dem Bundesland Salzburg in Österreich wurde auf einer Tierbörse ein Welpe gratis angeboten. Er sollte nur die 170 Euro Versandkosten von Belgien nach Österreich bezahlen.

Nachdem der Vater des Jungen mit dem Anbieter per Mail Zeit und Ort ausmachte, überwies er dem Verkäufer die 170 Euro.

Der Welpe hätte am 13. Januar in Salzburg abgegeben werden sollen, da der Verkäufer nicht auftauchte, ging die Familie zur Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: misfits94
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Internet, Österreich, Welpe
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2013 11:25 Uhr von Bono Vox
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Mitleid mit den Käufern, so lange auch nur ein Hund im Tierheim einsitzt und wartet.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Typen gar keine Welpen haben sondern nur die Kohle kassieren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?