14.01.13 22:25 Uhr
 315
 

Lüdenscheid: Armbrustangriff-Schütze wollte von Polizei erschossen werden (Update)

Der 16 Jahre alte Jugendliche, welcher zwei Polizisten in einen Hinterhalt gelockt hatte und diese mit einer Armbrust beschoss (ShortNews berichtete), wollte offenbar von den Beamten erschossen werden.

Der Jugendliche erklärte, dass er frustriert gewesen sei.

"Er sagte, er wollte niemanden töten sondern selbst sterben", sagte Staatsanwalt Klaus Knierim.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Schütze, Armbrust, Lüdenscheid
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Thüringen: Polizei sucht dreisten Geisterfahrer in Rettungsgasse auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2013 22:59 Uhr von Crawlerbot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube

Idiot erst Denken dann Schreiben.

Du willst noch Unbeteiligte mit in den Tod reißen.