14.01.13 22:25 Uhr
 323
 

Lüdenscheid: Armbrustangriff-Schütze wollte von Polizei erschossen werden (Update)

Der 16 Jahre alte Jugendliche, welcher zwei Polizisten in einen Hinterhalt gelockt hatte und diese mit einer Armbrust beschoss (ShortNews berichtete), wollte offenbar von den Beamten erschossen werden.

Der Jugendliche erklärte, dass er frustriert gewesen sei.

"Er sagte, er wollte niemanden töten sondern selbst sterben", sagte Staatsanwalt Klaus Knierim.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Schütze, Armbrust, Lüdenscheid
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2013 22:59 Uhr von Crawlerbot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube

Idiot erst Denken dann Schreiben.

Du willst noch Unbeteiligte mit in den Tod reißen.
Kommentar ansehen
14.01.2013 23:54 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pech, wenn man noch zu jung für Schreckschusswaffen ist...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?