14.01.13 20:54 Uhr
 107
 

Indien: Hindus beginnen die Kumbh Mela mit einem Bad im Fluss Ganges

Die Organisatoren des Kumbh Mela erwarten in den nächsten beiden Monaten 88 Millionen gläubige Hindus. Am heutigen Montag hat mit einem Bad im Ganges zum Sonnenaufgang die Zeremonie begonnen. Der Höhepunkt des Festes wird am 15. Februar sein.

Am Zusammenfluss von Ganges, Yamuna und einem nur in der Mythologie existierenden Fluss namens Saraswati waschen sich die Pilger ihre Sünden vom Körper, um aus dem ewigen Kreislauf von Tod und Wiedergeburt entlassen zu werden. Das Fest findet alle drei Jahre in vier verschiedenen Orten statt.

Dieses Jahr ist Allahabad im Norden Indiens an der Reihe. Dort findet alle zwölf Jahre die wichtigste der Veranstaltungen statt. Das letzte Mal war dies im Jahre 2001. Kleinere Rituale finden im Abstand von drei Jahren in Nasik, Ujjain und Haridwar statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Indien, Bad, Hinduismus, Ganges
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2013 21:26 Uhr von Prachtmops
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
buah, da würd ich netmal für geld reingehen... da iss ja ne nadel vom junkie noch sauberer.

aber wen die eigene gesundheit so egal ist... bitteschön!
ist eben auch ein gutes mittel gegen überbevölkerung

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?