14.01.13 19:55 Uhr
 404
 

Marktforschung: Sorgen Streamingdienste dafür, dass keine Musik mehr gekauft wird?

"Innofact", ein Marktforschungsinstitut aus Düsseldorf, hat sich mit der Frage beschäftigt, ob Menschen, die Musik von Streaming-Diensten beziehen, keine Musik mehr kaufen.

Streamingdienste wie Spotify, Deezer oder Rdio erfreuen sich großer Beliebtheit. "Innofact" hat 1.000 Online-Nutzer befragt. Demnach gaben im März 2012 noch 37 Prozent der Befragten an, dass sie gelegentlich Streamingdienste nutzen, im Dezember 2012 sagten dies schon 42 Prozent.

Von den Befragten wollen 51 Prozent kein Geld für Streamingdienste zahlen. Zahlende Kunden dieser Dienste bewegen sich noch im einstelligen Prozentbereich. 38 Prozent der Befragten äußerten, dass sie seit sie Streamingdienste nutzen kein Musik mehr kaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Umfrage, Musik, Kauf, Streaming, Marktforschung
Quelle: www.metal-hammer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2013 19:58 Uhr von Exilant33
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Houston, wir haben ein Problem!
Kommentar ansehen
14.01.2013 20:05 Uhr von Borgir
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ich werde niemals aufhören, mir Musik zu kaufen. Streaming gut und schön. Aber ich will auch Musik hören können ohne einen Rechner laufen zu haben. Noch altmodisch, Musikanlage, Plattenspieler oder CD-Player.....
Kommentar ansehen
14.01.2013 20:15 Uhr von 4thelement
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die musik kasette ist schuld !
Kommentar ansehen
14.01.2013 20:17 Uhr von Fireproof999
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Borgir

Streamen kannste auch mitm Handy. Stromverbrauch auch sicher niedriger als beim Platten oder CD Spieler
Kommentar ansehen
14.01.2013 20:48 Uhr von Borgir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Fireproof999

DArum geht es nicht. Musik hören ist mehr als Ohr an die Boxen halten.
Kommentar ansehen
15.01.2013 09:44 Uhr von Enny
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Musikstreaming ist die Zukunft. Es ist Preiswert und die Auswahl ist riesig.
Egal ob zu Hause oder unterwegs. Mein Spotify funktioniert überall. Sogar am TV. Das sind 16 Mio Titel, und monatlich kommen tausende hinzu.
Kommentar ansehen
16.01.2013 22:44 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Muss zugeben, ich nutze auf dem martphone gerne mal die TuneIn Internetradio-App.

hat aber einen ganz pragmatischen Grund. Hier in D ist man, was Countrymusik angeht, ziemlich abgeschnitten, wenn man mal von den Top-Acts absieht. Mit der App kann ich mich in unzählige US-Sender einklinken, welche ihr Programm auch streamen. Ok, die meisten bieten wirklich lausige Quali, aber abr 64Kbit MP3 aufwärts kann mans sich anhören.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?