14.01.13 18:57 Uhr
 841
 

Karl-Theodor zu Guttenberg will nicht mehr mit der deutschen Presse reden

Der ehemalige Wirtschafts- und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat in einer Schweizer Zeitung verkündet, dass er die deutsche Presse mit einem Boykott belegt.

"Ich habe in den letzten eineinhalb Jahren in deutschen Medien keine einzige Äußerung abgegeben, und daran werde ich auf Dauer auch nichts ändern", so Guttenberg, der mittlerweile in den USA lebt.

Ein Comeback in Deutschland schloss der CSU-Politiker jedoch nicht unbedingt aus, spätestens dann würde er jedoch seinen Boykott brechen müssen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Presse, Karl-Theodor zu Guttenberg, Boykott
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2013 19:28 Uhr von Borgir
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Der soll schön bleiben wo der Pfeffer wächst.
Kommentar ansehen
14.01.2013 19:30 Uhr von Crawlerbot
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ach du kacke is der fett geworden, armer kerl.
Kommentar ansehen
14.01.2013 20:07 Uhr von Danymator
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.shortnews.de/...


???

[ nachträglich editiert von Danymator ]
Kommentar ansehen
14.01.2013 20:11 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Danymator

Schön überführt. Ein vergesslicher Schwachkopf ist er scheinbar noch dazu :-)
Kommentar ansehen
15.01.2013 10:12 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann redet er in Zukunft mit der türkischen Presse und hetzt weiter gegen Deutsche.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: FDP- und AfD-Wähler wollen ein Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg
CSU sieht Karl-Theodor zu Guttenberg für "relevantes Ministeramt" vor
Karl-Theodor zu Guttenberg rechnet mit Amtsenthebungsverfahren gegen Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?