14.01.13 18:48 Uhr
 349
 

Russland: Neujahrsfeiern wohl zu intensiv - Wasser- an Gasrohr angeschlossen

Allzu intensives Feiern und Alkoholgenuss war wahrscheinlich die Ursache für unkonzentriertes Arbeiten in einem Mehrfamilienhaus in Russland. Die Handwerker sollten ein Wasserrohr austauschen, verwechselten jedoch das entsprechende Anschlussrohr.

Bei ihren Arbeiten, die kurz nach den zehntägigen Neujahrsfeiern stattgefunden hatten, schlossen sie das Wasserrohr an die Gasrohrverbindung an. Die Panne fand in dem 1.300 Kilometer östlich von Moskau entfernten Ort Ischewsk statt.

Nach der Installation der Rohre war Wasser in die nun mit dem Gasrohr verbundenen Leitungsrohre eingeleitet worden. Dadurch fiel die gesamte Gasversorgung aus und war tagelang lahmgelegt. Kritik wurde nun laut, da die Neujahrsfeiern immer zu exzessiv verlaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Russland, Fehler, Montage, Neujahrsfest, Gasleitung, Wasserleitung
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?