14.01.13 18:48 Uhr
 347
 

Russland: Neujahrsfeiern wohl zu intensiv - Wasser- an Gasrohr angeschlossen

Allzu intensives Feiern und Alkoholgenuss war wahrscheinlich die Ursache für unkonzentriertes Arbeiten in einem Mehrfamilienhaus in Russland. Die Handwerker sollten ein Wasserrohr austauschen, verwechselten jedoch das entsprechende Anschlussrohr.

Bei ihren Arbeiten, die kurz nach den zehntägigen Neujahrsfeiern stattgefunden hatten, schlossen sie das Wasserrohr an die Gasrohrverbindung an. Die Panne fand in dem 1.300 Kilometer östlich von Moskau entfernten Ort Ischewsk statt.

Nach der Installation der Rohre war Wasser in die nun mit dem Gasrohr verbundenen Leitungsrohre eingeleitet worden. Dadurch fiel die gesamte Gasversorgung aus und war tagelang lahmgelegt. Kritik wurde nun laut, da die Neujahrsfeiern immer zu exzessiv verlaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Russland, Fehler, Montage, Neujahrsfest, Gasleitung, Wasserleitung
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war
Tschechien: AKW-Betreiber sucht Praktikantin nach Bikini-Foto aus
Kalifornien: Mann geht täglich seit 2012 ins Disneyland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann erwartet ein Baby


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?